Paris Hilton: Vom It- zum Out-Girl
Aktualisiert

Paris HiltonVom It- zum Out-Girl

Stellen Sie sich vor, Millionenerbin Paris Hilton schmeisst in ihrer Villa eine riesige Weihnachtsparty – und keiner geht hin. Muss die Partyqueen ihren Thron nun räumen?

von
lah

Als wohl berühmteste Blondine der Welt, gelang es Paris Hilton, aus ihrem Namen eine Marke zu machen und sich ein Millionenimperium zu erschaffen. Man sollte meinen, das amerikanische It-Girl verfüge über ein prall gefülltes Adressbuch mit jeder Menge Promi-Kontakten. Doch nach bekannten Gesichtern hielt man an ihrer pompösen Weihnachtsparty in Los Angeles vergeblich Ausschau. Der prominenteste Gast, abgesehen von ihrer Schwester Nicky, war Holly Madison. Holly wer? Eben. Die Ex-Freundin von Hugh Hefner versprüht nicht gerade Hollywood-Glamour.

Die Party fand in Hiltons 5,5 Millionen Franken teurer Villa in den Hollywood Hills statt. Vorgängig lud die Blondine extra ein Fernseh-Team ein, um das mit Weihnachtskitsch überfüllte Anwesen zu filmen. Höhepunkt war ein riesiges, diamantenbestücktes Selbstportrait im Treppenhaus und eine ganze Wand voller Titelblätter von Magazinen, die Paris einst zierte.

Hat Paris ausgefeiert?

Die ganze Show wirkt ziemlich verzweilfelt, das Partygirl des letzten Jahrzents scheint geradezu nach Aufmerksamkeit zu betteln. Während sie vor einigen Jahren fast täglich für einen neuen Skandal sorgte und ihre eigenen Fernseh-Shows hatte, ist es heute still um die Hotelerbin geworden. Da sind keine jungen Popsternchen mehr, die mit ihr durch die Nacht streifen wollen, wie einst Britney Spears oder Lindsay Lohan. Nicht mal an ihre Weihnachtssause will sich ein Promi verirren. Es scheint, als müsste Paris den Titel als It-Girl abgeben. Stattdessen ist sie wohl nur noch eine Partyqueen, mit der keiner mehr feiern will.

Deine Meinung