Fünf spannende neue Stürmer: Das sind die neuen Star-Ausländer in der National League
Publiziert

Fünf spannende neue StürmerDas sind die neuen Star-Ausländer in der National League

Auf sie sind die Augen speziell gerichtet: die neuen Ausländer in der National League. 20 Minuten hat fünf herausgepickt.

von
Marcel Allemann
1 / 5
Ryan McLeod (21, Stürmer, Zug): Kommt aus der NHL von den Edmonton Oilers.

Ryan McLeod (21, Stürmer, Zug): Kommt aus der NHL von den Edmonton Oilers.

Foto: Sergei Belski (Reuters)
Linus Omark (33, Stürmer, Servette): Stösst aus der KHL zu den Genfern.

Linus Omark (33, Stürmer, Servette): Stösst aus der KHL zu den Genfern.

Foto: Martial Trezzini (Keystone)
Mikkel Boedker (30, Stürmer, Lugano): Spielte zuletzt 12 Jahre in der NHL und kommt von den Ottawa Senators ins Südtessin.

Mikkel Boedker (30, Stürmer, Lugano): Spielte zuletzt 12 Jahre in der NHL und kommt von den Ottawa Senators ins Südtessin.

Foto: Alessandro Crinari (Keystone)

Darum gehts

  • Wenn am 1. Oktober die neue Eishockey-Saison in der Schweiz losgeht, fahren auch neue und bekannte Ausländer wieder übers Eis.
  • So kehrt Linus Omark zurück, spielt allerdings für Servette und nicht den EV Zug.
  • Lugano holt indes einen Dänen, der zuletzt zwölf Jahre in der NHL auflief.

Ryan McLeod (21, Stürmer, Zug)

Der EVZ bekommt sein neues Sturmjuwel zum Spottpreis. Nur Kost und Logis müssen die Zentralschweizer für die Leihgabe der Edmonton Oilers übernehmen. Diese wünschen nämlich, dass sich McLeod in der Schweiz weiterentwickelt, können ihn aber jederzeit zurückrufen. Die Wahrscheinlichkeit ist indes gross, dass der Kanadier für die ganze Saison bleiben wird. Es ist ja auch noch nicht klar, ob es überhaupt eine NHL- oder AHL-Saison geben wird.

McLeod ist zwar kein absolutes Ausnahmetalent wie Nummer-1-Draft Auston Matthews, der 2015/16 als 18-Jähriger bei den ZSC Lions entzückte, aber zweifellos ein Spieler, mit dem Potenzial für einen Stammplatz in der NHL. Er ist ein Zweitrunden-Draft der Oilers aus dem Jahr 2018, hat noch keine NHL-Spiele absolviert und 2019/20 seine erste komplette AHL-Saison (56 Spiele, 5 Tore, 18 Assists für die Bakersfield Condors) hinter sich gebracht. Die «Oilersnation» sieht ihn, in einem im Juli verfassten Artikel, als zukünftigen Edmonton-Spieler für die dritte oder vierte Linie. Der Center ist wie gemacht für die Schweizer Liga. Sein hohes Tempo zeichnet ihn aus, zudem gilt er als guter Schlittschuhläufer mit überzeugender Physis (191 cm, 91 kg).

Linus Omark (33, Stürmer, Servette)

Wenn man sich auf Youtube durch alle Highlight-Videos von ihm klicken möchte, dann muss man sich schon ein gutes Stündchen Zeit nehmen. Was der schwedische Künstler im Lauf seiner bisherigen Karriere mit seinen feinen Händen vor des Gegners Tor so alles angestellt hat, ist schlicht überwältigend. Zeugen seiner Fähigkeiten wurden wir in der Schweiz in der Saison 2012/13, als Omark seine Dienste für eine Saison dem EV Zug zur Verfügung stellte und mit 69 Skorerpunkten (17 Tore, 52 Assists) aus 48 Spielen Liga-Topskorer wurde.

Nun ist der Spektakel-Stürmer zurück, Servette hat sich seine Dienste gesichert. Die letzten fünf Jahre spielte der Weltmeister von 2017 für Ufa in der KHL. Und lieferte auch dort jede Saison zwischen 49 und 57 Skorerpunkte. Die Spiele von Servette werden in dieser Saison ihren ganz besonderen Reiz haben, und auf Linus Omark als Ligatopskorer zu tippen, ist keine schlechte Wahl.

Mikkel Boedker (30, Stürmer, Lugano)

Mikkel Boedker spielt neu für die Tessiner.

Mikkel Boedker spielt neu für die Tessiner.

Foto: Alessandro Crinari (Keystone)

Die neue Sturm-Hoffnung des HC Lugano kommt aus Dänemark, doch die letzten zwölf Jahre stand der sechsmalige WM-Teilnehmer primär in der NHL (Phoenix/Arizona, Colorado, San Jose, Ottawa) im Einsatz und gehörte dort zumeist zum Stammpersonal. In seiner besten Saison (2013/14) brachte er es bei Arizona auf starke 51 Skorerpunkte (19 Tore, 32 Assists). Zuletzt bei Ottawa hatte der Erstrunden-Draft von 2008 (Nummer 8) jedoch einen schweren Stand.

Wegen einer Verletzung verpasste er einen Teil des Vorbereitungscamps, danach wurde nicht mehr wirklich auf ihn gesetzt, der Däne kam nur noch auf 22 Spiele (2 Tore, 2 Assists). Die Senators strebten einen Trade an, es liess sich jedoch kein Abnehmer finden. Nun erfolgt also der Rückzug nach Europa. «Als das Angebot von Lugano eintraf, habe ich mich zunächst über den Verein informiert und musste danach nicht mehr lange überlegen. Die Organisation ist sehr ambitioniert, wir wollen um den Titel kämpfen», erklärte Boedker gegenüber «Rete Uno» voller Tatendrang. Er gilt als guter Skater und vorzüglicher Techniker, der schwer zu stoppen ist, wenn er Fahrt aufgenommen hat.

Julius Nättinen (23, Stürmer, Ambri)

Julius Nättinen steht neu für die Leventiner auf dem Eis.

Julius Nättinen steht neu für die Leventiner auf dem Eis.

Foto:  Samuel Golay (Keystone)

Ein überaus interessanter Zuzug. Ambri versucht seine eigene Kubalik-Strategie zu kopieren und holt anstatt – wie in der Liga mehrheitlich üblich – eines routinierten Söldners, einen überaus talentierten jungen Ausländer. Bei Dominik Kubalik ist diese Rechnung voll aufgegangen, der Tscheche führte Ambri vorletzte Saison ins Playoff, wurde Liga-Topskorer und ist inzwischen eine grosse Nummer in der NHL.

Nättinen ist ein Zweitrunden-Draft der Anaheim Ducks (2015), der nach zwei Jahren in der OHL, einem in der AHL, 2018 nach Finnland zu Jyväskylä zurückkehrte. Letzte Saison war der kaltblütige Skorer in seinem Heimatland mit 33 Toren der beste Torschütze. In Ambri möchte Nättinen nun den nächsten Schritt machen. Kubalik hat er dabei im Hinterkopf. «Er ist für mich das perfekte Vorbild, um mich inspirieren zu lassen und es ebenfalls nach Nordamerika zu schaffen», sagte der Finne gegenüber Heshoothescores.com.

Cory Conacher (30, Stürmer, Lausanne)

Conacher kann als Gegenspieler ein echter Giftzwerg sein.

Conacher kann als Gegenspieler ein echter Giftzwerg sein.

Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Eine Saison (2015/16) war Conacher bereits in der Schweiz. Als er anschliessend wieder ging, tat er dies als Meister mit dem SC Bern und teaminterner Topskorer (27 Tore und 34 Assists in 62 Spielen). Der Kanadier verabschiedete sich mit dem Ziel, sich beim zweiten Anlauf in der NHL festzubeissen. Ein Unternehmen, das letztlich schiefging. In den letzten zwei Jahren kam er bei den Tampa Bay Lightning gerade noch auf 5 NHL-Spiele (1 Assist), den Rest seiner Zeit verbrachte er in der AHL bei den Syracuse Crunch.

Nun also soll der Flügelstürmer in Lausanne an seine starke erste Performance auf Schweizer Eis anknüpfen, im Waadtland träumt man schliesslich von Grossem. Conacher ist trotz seiner lediglich 173 Zentimeter ein Skorer, der von seiner Intensität lebt und ein richtiger Giftzwerg sein kann. Unvergessen sind seine Provokations-Duelle mit Luganos Maxim Lapierre in der Playoff-Finalserie 2016. Man darf sich auf grosse Momente mit dem kleinen Stürmer freuen.

Alle Transfers in der Übersicht

Ambri

Zuzüge: Ciaccio (SCL Tigers), Hächler (Lakers), Z. Dotti (Ajoie), Nättinen (Jyväskylä/Fi), Horansky (Olten), Grassi (Bern), Dufey (Notre Dame Hounds Midget/SMHL), Schwab (EVZ Academy).

Abgänge: Manzato (Servette), Trudel (HCV Martigny), Jelovac (Lakers), Moor (Thurgau), Payr (Lakers), Hofer (Biel), Plastino (Südtirol Foxes/It), Hinterkircher (?), Sabolic (?).

Bern

Zuzüge: Zryd (Zug), Thiry (Zug), Jeffrey (Lausanne), Brithén (Rögle/Sd), Neuenschwander (Biel), Bader (Davos), Sterchi (Langenthal), Sopa (Erie Otters/OHL), Wüthrich (Langenthal), Haas (Edmonton Oilers/NHL, leihweise bis zum Start des NHL-Trainingscamps).

Abgänge: Caminada (Langenthal), Krueger (Lausanne), MacDonald (?), Arcobello (Lugano), Ebbett (?), Thomas (?), Mursak (Frölunda/Sd), Kämpf (Langenthal), Bieber (?), Grassi (Ambri).

Biel

Zuzüge: Van Pottelberghe (Davos), Sartori (Olten), Stampfli (EVZ Academy), Lindbohm (Lausanne), Kessler (Davos), Hofer (Ambri).

Abgänge: Hiller (Rücktritt), Salmela (?), Jakowenko (Jukurit/Fi), Sataric (Lakers), Schneider (Kometa Brno/Tsch), Tschantré (Rücktritt), Neuenschwander (Bern), Riat (Washington Capitals/NHL, leihweise bei Servette), Karaffa (La Chaux-de-Fonds).

Davos

Zuzüge: Mayer (Servette), Turunen (Helsinki IFK/Fi), Knak (Portland Winterhawks/WHL, leihweise).

Abgänge: van Pottelberghe (Biel), Rantakari (Neftechimik Nischnekamsk/KHL), Tedenby (Witjas Podolsk/KHL), Mankinen (Hämeenlinna/Fi), Kessler (Biel), Bader (Bern), Glarner (Lyss), Portmann (Olten).

Fribourg

Zuzüge: Hughes (Langenthal), Sutter (ZSC Lions), Jecker (Lugano), Aebischer (Gatineau Olympiques/QMJHL), DiDomenico (SCL Tigers), Jobin (Charlottetown Islanders/QMJHL), Herren (Lausanne), Bougro (EVZ Academy).

Abgänge: Waeber (ZSC Lions), Marti (Lausanne), Forrer (EVZ Academy), Stalder (Rücktritt), Boychuk (?), Lhotak (Lakers), Schmutz (SCL Tigers), Vauclair (Rücktritt), Lauper (?), Gähler (Kloten).

SCL Tigers

Zuzüge: Zaetta (EVZ Academy), F. Schmutz (Fribourg).

Abgänge: Ciaccio (Ambri), Cadonau (Zug), Gagnon (Modo/Sd), DiDomenico (Fribourg), Pesonen (Metallurg Magnitogorsk/KHL), Elo (Langenthal).

Lausanne

Zuzüge: Krueger (Bern), Marti (Fribourg), Barberio (Colorado Avalanche/NHL), Conacher (Tampa Bay Lightning/NHL), Gibbons (Charlotte Checkers/AHL), Jörg (Lugano), Jäger (Västerviks IK/Sd), Douay (Servette), Maillard (Servette), Bozon (Servette), Cajka (Servette).

Abgänge: Holm (?), Nodari (Lugano), Lindbohm (Biel), Jeffrey (Bern), Grenier (Iserlohn/De), Pereskokow (Torpedo Nischni Nowgorod/KHL), Herren (Fribourg), Traber (Lugano), Moy (Servette), Vermin (Servette).

Lugano

Zuzüge: Heed (San Jose Sharks/NHL, Vertrag vorläufig bis 15. November befristet), Wolf (Villach/Oe), Antonietti (Servette), Nodari (Lausanne), Boedker (Ottawa Senators/NHL), Arcobello (Bern), Traber (Lausanne), Herburger (Red Bull Salzburg/Oe), Carr (Nashville Predators/NHL, Vertrag vorläufig bis 15. November befristet), Kuraschew (Chicago Blackhawks/NHL, leihweise)

Abgänge: Müller (Ajoie), Chorney (Red Bull Salzburg/Oe), Postma (?), Jecker (Fribourg), Vauclair (Rücktritt), Ronchetti (Rücktritt), McIntyre (?), Ryno (Rücktritt), Squires (Rouen/Fr), Klasen (Lulea/Sd), Jörg (Lausanne).

Rapperswil-Jona Lakers

Zuzüge: Jelovac (Ambri), Sataric (Biel), Payr (Ambri), Moses (Jokerit Helsinki/KHL), Lhotak (Fribourg), Wick (Servette), Lehmann (Kloten).

Abgänge: Liechti (Huttwil), Hächler (Ambri), Schmuckli (Thurgau), Kristo (Kunlun Red Star/KHL), Pyatt (?), Wellman (Kunlun Red Star/KHL), Hüsler (Olten), Mosimann (Thurgau), Schlagenhauf (GCK Lions), Simek (Kloten), Casutt (GCK Lions).

Servette

Zuzüge: Manzato (Ambri), Omark (Salawat Julajew Ufa/KHL), Moy (Lausanne), Vermin (Lausanne), Riat (Washington Capitals/NHL, leihweise bis zum Start des NHL-Trainingscamps, zuletzt bei Biel).

Abgänge: Mayer (Davos), Antonietti (Lugano), Wingels (Rücktritt), Wick (Lakers), Tanner (La Chaux-de-Fonds), Kyparissis (Sierre), Douay (Lausanne), Maillard (Lausanne), Bozon (Lausanne), Cajka (Lausanne), Caron (?), Charlin (La Chaux-de-Fonds).

ZSC Lions

Zuzüge: Waeber (Fribourg), Morant (Zug), Capaul (EVZ Academy), Meier (GCK Lions), K. Suter (GCK Lions), Andrighetto (Avangard Omsk/KHL).

Abgänge: Ortio (Barys Nur-Sultan/KHL), Pettersson Wentzel (?), Guntern (?), Jaakola (?), Sutter (Fribourg), Berni (Columbus Blue Jackets/NHL, leihweise bis zum Start des NHL-Trainingscamps bei den ZSC Lions), Braun (GCK Lions), P. Suter (Chicago Blackhawks/NHL, leihweise bis zum Start des NHL-Trainingscamps bei den GCK Lions).

Zug

Zuzüge: Cadonau (SCL Tigers), Wüthrich (EVZ Academy), Thürkauf (Columbus Blue Jackets/NHL), McLeod (Edmonton Oilers, leihweise bis zu allfälligem Rückruf), Gross (Oshawa Generals/OHL).

Abgänge: Morant (ZSC Lions), Zryd (Bern), Thiry (Bern), Lindberg (Dynamo Moskau/KHL), Schnyder (Rücktritt), Martinsen (Lillehammer IK/No).

Deine Meinung

2 Kommentare