«Werner – Eiskalt!»: Vom Kotzen und Furzen

Aktualisiert

«Werner – Eiskalt!»Vom Kotzen und Furzen

Der fünfte «Werner»-Langfilm verbindet Real- und Trickfilmszenen auf stümperhafte Weise.

«Werner – Eiskalt!» Trailer

«Die heutigen Jugendlichen stehen auf Manga-Comics», kriegt der Zeichner Brösel an einer Stelle im Film von seinem Verleger zu hören. Und tatsächlich interessiert sich niemand mehr für sein Werk – die Manga-Manie hat ganze Arbeit geleistet. Auf Korsika kommt es zur Katastrophe. Ein Badeunfall als Folge des berühmten «Flachköppers», eines Hechtsprungs in flaches Wasser, setzt ihn ausser Gefecht. Und siehe da: Plötzlich ist der Bölkstoff-Held mit der langen Nase wieder angesagt.

War der eine oder andere «Werner»-Film auch in nüchternem Zustand einigermassen auszuhalten, so unterbietet diese «Wie alles begann»-Fortsetzung mal wieder fast alles. Nebst Kotz- und Furz-Sequenzen nerven insbesondere die stümperhaft inszenierten Realfilmszenen, die wohl als Hommage an den allerersten Teil gedacht sind. Manga-Kult hin oder her – die «Werner»-Zeiten sind definitiv vorbei.

Deine Meinung