27.10.2020 21:27

ABC der US- PräsidentenwahlVon A wie Abtreibung bis W wie Wahlbetrug

Wofür stehen in der US-Politik Esel und Elefant? Und was hat es mit den «Swing States» auf sich? Hier mit Blick auf die Wahl am 3. November ein ABC wichtiger Begriffe und Fakten.

von
Bianca Lüthy
1 / 35
ABC der US-Präsidentschaftswahlen
ABC der US-Präsidentschaftswahlen

Am 3. November findet in den USA die Präsidentschaftswahl statt. Der amtierende republikanische US-Präsident und der demokratische Ex-Vizepräsident von Barack Obama Joe Biden stehen zur Wahl.

REUTERS
A – ABTREIBUNG
A – ABTREIBUNG

Schwangerschaftsabbrüche sind in den USA ein Thema, an dem sich viele Geister scheiden. Die Republikaner setzen sich für das ungeborene Leben ein (Englisch: pro life) und wollen möglichst strenge Vorschriften. Die Demokraten betonen das Recht der Frauen, sich zu entscheiden (pro choice) und wollen liberalere Regelungen. (Im Bild: Amy Coney Barrett - die Juristin amtet seit Ende Oktober als Richterin am Obersten Gericht. Die 48-Jährige gilt als Abreibungsgegnerin.)

REUTERS
A – AMTSEINFÜHRUNG (inauguration)
A – AMTSEINFÜHRUNG (inauguration)

Der neue Präsident legt am 20. Januar 2021 vor dem Kapitol, dem Parlamentsgebäude in der Hauptstadt Washington, feierlich seinen Amtseid ab.

REUTERS

Darum gehts

  • Am 3. November 2020 findet in den USA die Präsidentschaftswahl statt.

  • Der amtierende Präsident Donald Trump trifft auf den Demokraten Joe Biden.

  • Zum ersten Mal ist die Wahl per brieflicher Abstimmung möglich.

  • Gewinnt Trump, tritt er seine zweite Amtszeit (Dauer 4 Jahre) an.

  • Gewinnt Biden, wird der ehemalige Vize-Präsident von Barack Obama der 46. Präsident der USA.

  • Anstatt Mike Pence würde Kamala Harris das Amt des Vize-Präsidenten besetzen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
127 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Armin

29.10.2020, 00:22

Natürlich wird alles zensiert über kleine Mädchen und Biden.

pro Joe Biden

29.10.2020, 00:13

Möge d e r Mann gewinnen welcher Amerika wieder zum guten Onkel für Europa macht. Trump hat sich nicht präsidial benommen. Er sollte nur noch Golf spielen oder seinen Enkeln wahre Geschichten erzählen.

VOTE FOR CHANGE. NOW

28.10.2020, 22:12

Geht an die Urnen und macht die Sache ein für alle mal klar.