Aktualisiert 19.08.2009 20:40

Google Street ViewVon Basel fehlt das Wichtigste

Seit Dienstag lassen sich Strassen der grossen Schweizer Citys mit Google Street View erkunden – doch ein grosser Teil von Basel ist noch nicht erschlossen.

von
Jonas Hoskyn

Der virtuelle Stadtrundgang mit Google Street View endet kurz vor dem Barfüsserplatz. Anschliessend ist Sendepause bis ins Kleinbasel. Die ganze Innenstadt bis und mit der Mittleren Brücke ist eine No-Go-Area. Damit fehlt dem virtuellen Basel der Grossteil seiner touristischen Wahrzeichen wie das Münster, das Rathaus oder der Marktplatz. «Das ist schon ein kleiner Wermutstropfen», sagt Daniel Egloff, Direktor von Basel Tourismus. So könne die Stadt gar nicht zeigen, was sie alles biete. Egloff: «Vor allem verstehe ich nicht ganz, warum etwa Winterthur komplett aufgeschaltet wurde und die drittgrösste Stadt der Schweiz nicht.»

«Wir konnten leider nur dort fotografieren, wo man mit dem Auto gut hinkommt», so Matthias Meyer von Google. Die Basler Innenstadt aber ist – wenn überhaupt – nur sehr schwer zugänglich. «Im Ausland haben wir solche Zonen oftmals auf einem Dreirad mit Kamera abgelichtet», so Meyer. Ob Google das in der Schweiz auch so machen wird, sei aber noch unklar.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.