Carina Møller-Mikkelsens war Bodybuilderin – heute ist sie Plus-Size-Model
Fühlt sich heute besser und stärker denn je, ganz ohne Hanteltraining: Die deutsche Influencerin Carina. 

Fühlt sich heute besser und stärker denn je, ganz ohne Hanteltraining: Die deutsche Influencerin Carina.

Instagram/carinamollermikkel
Publiziert

Zwei Jahre ohne PeriodeVon der Bodybuilderin zum Plus-Size-Model

Die 26-jährige Carina Møller-Mikkelsens hat sich jahrelang darum bemüht, möglichst wenig Körperfett zu haben. Heute kämpft sie für Body Positivity.

von
Geraldine Bidermann

Mit 17 Jahren mochte Carina ihre Rundungen nicht. «Auf Zeitschriften waren dünne Models abgedruckt, meine Freundinnen waren sehr schlank und ich dachte, das wäre das Nonplusultra», schreibt sie auf ihrem Blog.

Um abzunehmen, besuchte sie zum ersten Mal ein Fitnessstudio. Dort fand sie rasch den Weg zum Gewichtheben. «Ich merkte, wie mein Körper sich dadurch nach kurzer Zeit veränderte und passte auch meine Ernährung entsprechend an. So startete mein Weg zur Bodybuilderin und späterhin Wettkampfathletin», schreibt sie.

Für Carina Møller-Mikkelsens drehte sich früher alles um den Sport und die Ernährung. Bis sie krank wurde. 

Für Carina Møller-Mikkelsens drehte sich früher alles um den Sport und die Ernährung. Bis sie krank wurde.

Instagram/Carinamollermikkel

Sie ging fünf bis sieben Mal pro Woche ins Training und wog jedes einzelne Gramm, das sie ass, ab. «An einigen Tagen wollte ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen und endlich das essen, worauf ich längere Zeit schon Lust gehabt hatte: Schokolade, Eis, Nudelauflauf. Dies stopfte ich dann an einem Tag hemmungslos in mich herein – so viel, dass ich Bauchweh bekam oder mich sogar übergeben musste».

Sie realisierte nicht, dass sie eine schwere Essstörung und Sportsucht entwickelte hatte. Erst, nachdem ihre Periode für zwei Jahre ausgefallen war, merkte sie anfangs 20, dass sie etwas grundlegend ändern musste.

Weiblicher – und mit Periode

Carina lernte langsam, weniger streng mit sich zu sein, das Training zu reduzieren und auch mal Süsses zu essen, wenn sie darauf Lust hatte. Allmählich zeichneten sich Veränderungen ab. «Mein Körper wurde immer weiblicher und bekam seine Kurven zurück. Nicht nur körperlich veränderte sich einiges, sondern auch mental. Ich fing an, meinen Körper zu verstehen und zu akzeptieren. Wir arbeiteten ab jetzt Hand in Hand.» Auch ihre Periode kehrte zurück.

Heute möchte Carina ihre knapp 100’000 Follower davon überzeugen, sich nicht unter Druck zu setzen und den eigenen Körper so zu lieben, wie er ist.

«Mein Körper ist wirklich toll so, wie er von der Natur vorgesehen ist, und das durfte ich jetzt endlich verstehen lernen! Ich möchte jedem anderen da draussen dies nur mit an die Hand geben: Versuche nicht, einem Schönheitsideal hinterher zu eifern, was du so gar nicht erfüllen kannst. Du kannst dein ganz eigenes Schönheitsideal sein!», schreibt Carina, die mittlerweile Workshops zum Thema Selbstliebe in ihrer deutschen Heimat leitet.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine Essstörung?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle PEP, Beratung für Betroffene und Angehörige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

12 Kommentare