Mario Eggimann: Von der Reha an die Bundesliga-Spitze
Aktualisiert

Mario EggimannVon der Reha an die Bundesliga-Spitze

Seit 2008 spielt er bei Hannover 96 und erst jetzt ist er so richtig angekommen: Der Schweizer Internationale Mario Eggimann (29) erobert mit den Norddeutschen die Bundesliga.

von
Andy Fischer
Eggimann und seine 96er mischen die Bundesliga auf. (Bild: Imago)

Eggimann und seine 96er mischen die Bundesliga auf. (Bild: Imago)

Beim Karlsruher SC war Eggimann eine feste Grösse. Der torgefährliche Innenverteidiger war Captain des KSC und stieg mit den Badensern in die 1. Bundes­liga auf. Doch als er 2008 bei Hannover 96 einen 5-Jahres-Vertrag unterschrieb, begann eine schwierige Zeit für den heute 29-Jährigen. Eggimann litt unter Hüftproblemen, spielte schlecht und fand sich schnell auf der Ersatzbank wieder.

Jetzt ist alles anders. Nach einer Hüft-OP und einer monatelangen Rehabilitation hat sich der Aargauer zurückgekämpft, ist seit einigen Wochen Stammspieler eines Teams, das zuletzt vier Siege in Folge feierte und auf Rang 4 liegt. «Dass wir ganz vorne mitspielen, hätten wir nie erwartet», sagt Eggimann. Die Zeiten auf der Tribüne und auf der Ersatzbank seien «frustrierend» gewesen. «Aber ich habe einfach gekämpft und an mir gearbeitet. Jetzt bin ich fast wieder auf 100 Prozent.» Der Vater einer bald dreijährigen Tochter hat sich in der 500 000-Einwohner-Stadt gut eingelebt: «Hannover gilt zwar als bieder, mir gefällt es hier aber ausserordentlich gut.»

Mit einer baldigen Rückkehr in die Schweiz rechnet er nicht. «Das ist kein Thema, ich möchte so lange wie möglich in der Bundesliga spielen.» Das nächste Mal bereits heute zuhause gegen Stuttgart mit seinem Landsmann Philipp Degen.

Deine Meinung