Von Diplomaten ausgenutzt
Aktualisiert

Von Diplomaten ausgenutzt

Die Genfer Justiz hat einen ghanesischen Diplomaten zu Recht wegen Wuchers zu vier Monaten Gefängnis bedingt verurteilt.

Dies entschied das Bundesgericht. Der Uno-Mitarbeiter hatte einer 29-jährigen Hausangestellten aus Ghana nur 300 Franken Monatslohn bezahlt.

Zudem hatte die Frau, die 1997 angestellt wurde, gar keinen Zugriff auf das Geld. Dieses wurde auf ein Konto überwiesen; Pass und Bankkarte behielt der Diplomat.

Deine Meinung