Von Fast-Food zu Alk-Absturz
Aktualisiert

Von Fast-Food zu Alk-Absturz

Morgan Spurlock, Regisseur und Selbstversuchs-Darsteller aus «Super Size Me», plant ein neues, gesundheitsschädliches Experiment.

Seine Anti-Fast-Food-Doku «Super Size Me», für die sich Spurlock 30 Tage lang nur von Hamburgern und Fritten ernährt hat, bis seine Gesundheit ernsthaft gefährdet war, ist gerade für einen Oscar nominiert worden.

Jetzt plant der Regisseur ein weiteres Experiment, wie der Onlinedienst netzeitung.de berichtet.

Wie die «New York Post» meldet, soll es diesmal um die Auswirkungen des Alkoholkonsums gehen, und Spurlock suche für seine Show «30 Days» eine Mutter, die sich einen Monat lang dem Alkohol hingeben soll, aber gleichzeitig den Haushalt erledigt, wie es heisst.

«Super Size Me» hatte eine heftige Diskussion um die Informationspolitik von Fast-Food-Ketten ausgelöst.

McDonald's hatte nach anfänglicher Kritik unter anderem mit Nährwerttabellen, der Abschaffung der Mahlzeitgrösse «Super Size» und einem grösseren Salatangebot reagiert.

Deine Meinung