Geistiges Handgepäck: Von Hallux bis Digitus minimus
Aktualisiert

Geistiges HandgepäckVon Hallux bis Digitus minimus

Im Gegensatz zu den Fingern verbringen die Zehen den grössten Teil unseres Lebens im Dunkeln, und sie sind auch nicht einzeln bewegbar. Und noch einen Nachteil gegenüber den Fingern haben sie, den Sie uns sicher nennen können.

Unsere Finger haben neben ihren lateinischen Namen auch noch «Rufnamen»: Daumen (Pollex),

Zeigefinger (Index), Mittelfinger (Digitus medius), Ringfinger (Digitus anularius) und Kleiner Finger (Digitus minimus).

Dies trifft für unsere Zehen nicht zu, sie müssen sich mit ihren lateinischen Bezeichnungen begnügen: Neben dem Hallux (grosser Zeh) liegen die Digitus II bis IV und der kleinste Zeh heisst Digitus minimus. Vermutlich haben die Zehen bis heute keine anderen Namen bekommen, weil sie nicht einzeln ansteuerbar sind.

Der krassen Benachteiligung setzen wir jetzt ein Ende: Finden Sie eingängige und passende Namen für die fünf Zehen und mailen Sie sie uns!

Wohl schade findet es Rolf G. aus Ennetbürgen, dass wir nicht sieben Zehen haben. Denn mögliche neue Namen von Hallux bis Digitus Minimus wären für ihn: Couchepin, Leuthard, Calmy-Rey, Maurer und Widmer-Schlumpf.

Einfacher machts Franz E. aus Zürich. Seine Zehen könnten aah, beh, zeh, deh und eeh heissen.

Ganz sec machts Paul B. aus Horgen: «Gross- und Kleinzehe belassen, weil Name im Volk verwurzelt. Die Übrigen: zweite Zehe, Mittelzehe, vierte Zehe.»

Mehr geistiges Handgepäck.

(lue)

Wissen auch Sie ein «geistiges Handgepäck»? Dann mailen Sie es uns an wissen@20minuten.ch

Wissen auch Sie ein «geistiges Handgepäck»? Dann mailen Sie es uns an wissen@20minuten.ch

Deine Meinung