Die Meisterhelden: Von Hexer Genoni bis Schlitzohr Scherwey

Aktualisiert

Die MeisterheldenVon Hexer Genoni bis Schlitzohr Scherwey

Ein überragender Goalie, der Liga-Topskorer, ein lieber Bösewicht, ein harter Lausbube: Der SC Bern hatte das kompletteste Team.

von
Peter Berger
1 / 28
Goalie Leonardo Genoni (29):Sein vierter Meistertitel, der erste mit dem SCB. Weist mit einer Fangquote von rund 95 Prozent ieinen unglaublichen Wert auf. Mit seinen Paraden ermöglichte er dem Team fast in allen Saisonspielen eine Chance zum Sieg.

Goalie Leonardo Genoni (29):Sein vierter Meistertitel, der erste mit dem SCB. Weist mit einer Fangquote von rund 95 Prozent ieinen unglaublichen Wert auf. Mit seinen Paraden ermöglichte er dem Team fast in allen Saisonspielen eine Chance zum Sieg.

Keystone/Anthony Anex
Ersatzgoalie Joël Aebi (20):Durfte nur zweimal ran und kassierte nach dem 3:6 in Ambri von Trainer Kari Jalonen erst noch einen Rüffel: «Er war nicht auf dem Level, auf dem er sein sollte.»

Ersatzgoalie Joël Aebi (20):Durfte nur zweimal ran und kassierte nach dem 3:6 in Ambri von Trainer Kari Jalonen erst noch einen Rüffel: «Er war nicht auf dem Level, auf dem er sein sollte.»

Juha Sorri
Verteidiger Calle Andersson (22):Kam im November aus Nordamerika zurück und fügte sich rasch ein. Solid und zuverlässig aber eher unauffällig auf dem Eis. Der frühere Lugano-Junior hat noch Potenzial.

Verteidiger Calle Andersson (22):Kam im November aus Nordamerika zurück und fügte sich rasch ein. Solid und zuverlässig aber eher unauffällig auf dem Eis. Der frühere Lugano-Junior hat noch Potenzial.

Gabriele Putzu

Sehen Sie in der Bildstrecke, welcher Meisterheld auf dem Weg zum 15. Titel des SCB welche Rolle hatte.

Deine Meinung