20.04.2019 22:32

Die 29 SCB-Meisterhelden Von Jäger Almquist bis zu DJ Untersander

Sie haben dem SC Bern den 16. Meistertitel ermöglicht. Die 29 Meisterspieler der Mutzen im Kurzportrait.

von
mal/rek
1 / 29
Pascal Caminada (32, Torhüter): Der Zürcher ist in der zweiten Saison die loyale Absicherung von Leonardo Genoni. Dafür wurde er nun mit dem ersten Meistertitel seiner Karriere belohnt. Caminada mag US-Sports und ist ein leidenschaftlicher Surfer.

Pascal Caminada (32, Torhüter): Der Zürcher ist in der zweiten Saison die loyale Absicherung von Leonardo Genoni. Dafür wurde er nun mit dem ersten Meistertitel seiner Karriere belohnt. Caminada mag US-Sports und ist ein leidenschaftlicher Surfer.

Keystone/Jean-christophe Bott
Leonardo Genoni (31, Torhüter): Der SCB bekam in den Spielen, in denen es besonders wichtig war, ein letztes Mal seine Magie zu spüren. Sie waren ein Schlüssel zum Titel, für den Zürcher selbst war es bereits der fünfte in seiner Karriere. Nun verabschiedet sich der WM-Silberheld 2018 zu Finalgegner Zug und bezieht mit seiner Familie, er hat drei Kinder, sein Haus in seiner Heimatgemeinde Klichberg am linken Zürichsee-Ufer. Genoni gilt als Oberprofi in jedem Bereich. Neben dem Eishockey absolviert er noch ein Studium der Sportwissenschaften.

Leonardo Genoni (31, Torhüter): Der SCB bekam in den Spielen, in denen es besonders wichtig war, ein letztes Mal seine Magie zu spüren. Sie waren ein Schlüssel zum Titel, für den Zürcher selbst war es bereits der fünfte in seiner Karriere. Nun verabschiedet sich der WM-Silberheld 2018 zu Finalgegner Zug und bezieht mit seiner Familie, er hat drei Kinder, sein Haus in seiner Heimatgemeinde Klichberg am linken Zürichsee-Ufer. Genoni gilt als Oberprofi in jedem Bereich. Neben dem Eishockey absolviert er noch ein Studium der Sportwissenschaften.

Keystone/Alessandro Della Valle
Adam Almquist (28, Verteidiger): Der Schwede sorgte mit seinem hässlichen Check gegen Reto Suri in Final-Spiel 1 für ungewohnten Wirbel. Zuvor fiel er als unspektakulärer, aber zuverlässiger Verteidiger, der kaum Fehler begeht, auf. Schwedischer Meister war er schon zwei Mal, nun kann sich Almquist auch Schweizer Meister nennen. Er gilt als ruhiger Zeitgenosse, sein grosses Hobby ist die Jagd und er gilt als der beste Fussballer im Team.

Adam Almquist (28, Verteidiger): Der Schwede sorgte mit seinem hässlichen Check gegen Reto Suri in Final-Spiel 1 für ungewohnten Wirbel. Zuvor fiel er als unspektakulärer, aber zuverlässiger Verteidiger, der kaum Fehler begeht, auf. Schwedischer Meister war er schon zwei Mal, nun kann sich Almquist auch Schweizer Meister nennen. Er gilt als ruhiger Zeitgenosse, sein grosses Hobby ist die Jagd und er gilt als der beste Fussballer im Team.

Keystone/Alessandro Della Valle
Diese Topskorer gehen zusammen abendessen

Auf dem Eis begegnen sich die Punktesammler der NLA regelmässig. Aber mit wem würden sie abseits der Stadien ausgehen? (Video: Marcel Allemann und Adrian Panholzer)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.