Aktualisiert 03.02.2005 12:52

«Ladder 49»

Von Männern, die durchs Feuer gehen

Joaquin Phoenix und John Travolta im heldenhaften Feuerwehrdrama made in Hollywood.

Dumm gelaufen: Der Feuerwehrmann und Familienvater Jack Morrison (Joaquin Phoenix) wollte eigentlich Menschen aus dem Flammenmeer retten. Doch jetzt steckt er selbst in einem Zimmer fest. Die Flammen kommen immer näher, die Hitze wird zunehmend grösser und

seine Überlebenschancen sinken.

In dieser Stunde der höchsten Not macht sich Jack noch einmal Gedanken über sein Leben: Wie er zur Einheit 49 unter der Leitung von Chief Kennedy (John Travolta) kam. Wie er seiner grossen Liebe begegnete und Familienvater wurde. Und warum er immer wieder in brennende Häuser rannte, wenn andere längst daraus flohen.

«Ladder 49» befasst sich mit dem Beruf des Feuerwehrmanns auf typisch amerikanische Art. Und dennoch ist es kein plumpes Heldenabenteuer mit nur spektakulärer Pyrotechnik geworden, sondern vielmehr ein gefühlsstarkes, letztlich zutiefst menschliches Actiondrama. Der «Gladiator»-Star Joaquin Phoenix überzeugt in der männlichen Hauptrolle und macht den inneren Konflikt zwischen beruflichem Rettungseifer und persönlicher Risikobereitschaft angesichts der eigenen Familie buchstäblich mitfühlbar.

Keine Frage: «Ladder 49» ist und bleibt in vielen Belangen pure Hollywood-Fiktion. Aber das permanente Schüren der richtigen Emotionen macht diesen Film nicht zuletzt angesichts realer Schicksalsgeschichten von Feuerwehrmännern in aller Welt sehenswert.

«Ladder 49» neu in den Kinos Cinemax, Metropol und Pathé

(MnM)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.