Aktualisiert 16.05.2010 17:10

MotivationVon null auf 42 Kilometer in 18 Monaten

Fatima Jakus war bis vor zwei Jahren ein klassischer Couch-Potato. Heute läuft sie über die Marathondistanz.

von
Gabriel Aeschbacher

Wer die quirlige Vierzigerin sieht, glaubt nicht, dass sie bis vor zwei Jahren mit Sport rein gar nichts am Hut hatte. Was sie zum Umdenken bewegte, waren ihre Mitarbeitenden in der Migros Zugerland in Steinhausen: Diese forderten sie auf, doch am Luzerner Stadtlauf mitzumachen. Jakus, die in ihrem Alltag über 70 Kassiererinnen und Kassierern vorsteht, begann mit dem Training, war aber nach acht Minuten total am Ende. «So kann es nicht weitergehen», dachte sie sich, kaufte ein paar richtige Laufschuhe – und wurde alsdann vom Lauffieber gepackt. Sie habe sich stetig gesteigert, hätte mit seriösem Training begonnen und sich so Schritt für Schritt an die Marathondistanz von 42 Kilometern getastet. Im April 2009 lief sie bei ihrer Premiere am Zürich Marathon unter fünf Stunden ins Ziel. Dieses Jahr war sie bereits eine gute halbe Stunde schneller unterwegs. Ein Umstand, der Motivation für weitere Ziele gibt.

«Im Beruf wie im Alltag muss man sich immer wieder neue Hürden setzen, ansonsten man schnell wieder passiv wird.» Am Arbeitsplatz merkt man, dass die Chefin ausgeglichener ist. Und auch einmal loslassen und Verantwortung delegieren kann. «Früher ging ich nach Hause und nahm die kleinen, zusätzlichen Arbeiten gleich in die eigenen vier Wände mit.» Heute geht Jakus einmal pro Woche ins Fitnessstudio und zweimal für rund je 90 Minuten joggen. Sie sieht sich stärker denn je. Nicht nur körperlich, sondern vor allem auch punkto Selbstbewusstsein. «Weil ich nun weiss, dass ich mir gegenüber gezeigt habe, dass man mit Leidenschaft, Ausdauer und Kampfgeist auch hochgesteckte Ziele erreichen kann.»

Genau diese Attribute begleiten sie auch im Geschäftsleben, wo es ihr mittlerweile gelungen ist, ihre Crew zu verstärktem sportlichem Engagement zu motivieren. Stellte das geschäftsinterne Team im vergangenen Jahr immerhin fünf Läufer für den Luzerner Stadtlauf, waren es dieses Jahr bereits stolze 14. Und dass sich nun einige auch neben dem Job sportlich betätigen, ist für Fatima Jakus eine grosse Genugtuung, «denn sportlich fitte Mitarbeitende sind am Arbeitsplatz ebenfalls belastbarer», weiss sie aus eigener Erfahrung, seitdem sie die Couch gegen die Laufschuhe eingetauscht hat.

www.seminare.ch/personalentwicklung-info.html

www.jungfrau-marathon.ch

kurse.vhsbe.ch/default.asp?m=6

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.