Von Rohr verkommt zum Sex-Prahlhans
Aktualisiert

Von Rohr verkommt zum Sex-Prahlhans

Sex, Sex und nochmals Sex: «Ich habe schon mit 2000 Frauen geschlafen», prahlt Altrocker Chris von Rohr. Für Psychologen ist klar: «Das klingt nach Bettfrustration.»

Seit Chris von Rohr sich im Mai von seiner Freundin getrennt hat, ist Sex für ihn öffentliches Dauerthema. Sätze wie «Ich kriege nur Bett- und Heiratsanträge» gehören bei ihm zur Tagesordnung. Nun schoss der «Superstar»-Juror aber den Vogel ab. Am Sonntag protzte er nach der Show: «Ich habe schon mit 2000 Frauen geschlafen!» Um dieser Behauptung Kraft zu verleihen, malte Von Rohr die Zahl mit fetten Ausrufezeichen auf den Kühlschrank des Zürcher Clubs X-tra.

2000 Frauen? Man rechne: Der 54-Jährige müsste seit seinem 16. Altersjahr jede Woche mit einer anderen Frau Sex gehabt haben. Dabei betonte das Ex-Krokus-Mitglied 1984, dass er nichts mit dem frivolen Rockerleben am Hut habe. Seine letzte Beziehung dauerte zudem zwölf Jahre.

Psychologe Koni Rohner setzt hinter die Aussage ein Fragezeichen: «Wer ein erfülltes und aktives Sexleben hat, muss damit nicht prahlen», sagt er. «Entschuldigung – Chris ist doch ein alter Mann!» Obendrein einer, der für seine Baggerversuche berüchtigt ist. Weil er ständig «17-Jährige abschleppen will», wurde er vom «RockStar»-Magazin sogar für einen Award nominiert: den Fuck You, You Fuckin' Fuck Award.

(dav/mai)

Deine Meinung