Aktualisiert 05.03.2008 15:01

Von Tochter vergiftet - Mutter verzeiht

Eine 44-jährige Frau hat in Deutschland ihrer alten Mutter vergiftete Schoko-Muffins aufgetischt und muss daher für neuneinhalb Jahre ins Gefängnis.

Die damals 86-Jährige hatte den Giftanschlag überlebt.

Das Landgericht Mannheim (Baden-Württemberg) verurteilte die Angeklagte am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Betrugs. Die Frau hatte vor Gericht gestanden, im vergangenen Juni giftige Stechapfel-Samen in das Gebäck gemischt zu haben.

«Ich wollte, dass sie körperlich schwach ist für eine gewisse Zeit und mich dann braucht», hatte die Angeklagte ihre Tat begründet. Sie habe sich gegenüber ihrem Bruder zurückgesetzt gefühlt.

Ihre Mutter schöpfte wegen des bitteren Geschmacks allerdings Verdacht und ass nur etwa ein Drittel eines Muffins. Dennoch zog sie sich eine lebensbedrohliche Vergiftung zu.

Nach der Urteilsverkündung ging die Mutter zu ihrer Tochter und nahm sie in den Arm. Unter Tränen hatte sie bereits zuvor gesagt: «Ich bitte um Gnade für meine Tochter.» (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.