Von USA gesuchter Islamist wird in Somalia Parlamentschef
Aktualisiert

Von USA gesuchter Islamist wird in Somalia Parlamentschef

Die in Somalia siegreichen Islamisten haben einen von den USA gesuchten Geistlichen zum Chef ihrer politischen Versammlung
gemacht: Scheich Hassan Dahir Awejs wird wegen mutmasslicher Kontake zum Terrornetzwerk El Kaida als Terrorist gesucht.

Der Scheich wurde am Samstag zum Vorsitzenden des Rats der Islamischen Gerichte ernannt, wie Vertreter der Union der Islamischen Gerichte sagten. Der Rat werde fungiere künftig als eine Art Parlament für die von der Islamisten-Union kontrollierten Gebiete.

Awejs ist der Gründer des ersten Scharia-Gerichts in der somalischen Hauptstadt Mogadiscio und gilt als derjenige, der die islamistische Machtübernahme in Somalia in die Wege geleitet haben soll.

Awejs mutmassliche El-Kaida-Kontakte veranlassten die USA, sich auf die Seite der Kriegsherren der Allianz für die Wiederherstellung des Friedens und gegen den Terrorismus (ARPCT) zu stellen.

Die Union der Islamischen Gerichte hatte Anfang des Monats die Kontrolle über die Hauptstadt Mogadiscio übernommen und die bislang vorherrschenden rivalisierenden Warlords entmachtet. Die Islamisten geniessen in der somalischen Bevölkerung wachsenden Zuspruch.

Das Land war nach dem Sturz des Diktators Mohamed Siad Barre 1991 in Chaos und Gewalt versunken. Die Übergangsregierung in Baidoa verfügt kaum über Einfluss.

(sda)

Deine Meinung