09.07.2014 17:28

Robin Thicke

Von Wolke sieben ins Jammertal gestürzt

Im Juni 2013 gab uns Robin Thicke ein Interview zu seiner grossen Liebe. Die hat mittlerweile Reissaus genommen. Wie würde der Star unsere Fragen wohl heute beantworten?

von
Catharina Steiner

Nein, Robin Thicke ist dieser Tage wirklich nicht zu beneiden. Der R'nB'-Sänger war der Überflieger des vergangenen Sommers. Die ganze Welt tanzte zu seinem Hit «Blurred Lines», sein unanständiger Auftritt mit Miley Cyrus an den MTV Movie Awards sorgte wochenlang für Gesprächsstoff. Und er war verliebt. Extrem verliebt sogar, wie er nie müde wurde zu betonen. In seine langjährige Gefährtin Paula Patton.

Ein Jahr später sieht Thickes Welt ganz anders aus. Paula hat ihn verlassen und das Album, das er ihr gewidmet hat (und das ihren Namen im Titel trägt), verkaufte sich beispielsweise in England in der ersten Woche bloss 530 Mal. Und nein, das ist kein Tippfehler. Wir haben unser Interview mit dem Amerikaner von Juni 2013 aus dem Archiv gekramt und seine Antworten mit der Realität von 2014 verglichen.

Robin Thicke, im unzensierten Video zu deinem Hit «Blurred Lines» schwirren eine Menge nackter Mädchen um dich herum. Hast du dir dafür zuhause Ärger eingehandelt?

Antwort 2013: Nein, meine Frau hat die Idee vorher abgesegnet und war auch die Erste, die das Video gesehen hat. Sie hat es geliebt. Und es hat sie angetörnt.

Stand 2014: Umgab sich Robin Thicke 2013 noch mit heissen Models, die oben ohne um ihn herumtänzelten, hat sich das Blatt mittlerweile gewendet. In seinem neuen Song «Get Her Back» fleht er seine Ex nackt an, ihm noch eine Chance zu geben. Dass dieser Clip Paula genauso antörnt wie «Blurred Lines», darf bezweifelt werden. Wohl eher dürfte er ein anderes Gefühl auslösen: Fremdschämen.

Deine Frau ist Schauspielerin, du bist Musiker. Ist Eifersucht bei Showbiz-Paaren noch mehr ein Thema als bei anderen?

Antwort 2013: Eifersucht ist etwas Natürliches. Und es hilft der Beziehung. Du bleibst wachsam und arbeitest härter an ihr. Wir sind eben in einem toughen Geschäft. Zum Glück sind wir schon so lange zusammen, dass wir alles bewältigen.

Stand 2014: Ja, die Eifersucht hat wahnsinnig geholfen. Und zwar dabei, die Ehe zu zerstören. Es soll genau Robins Fremdflirten gewesen sein, das die Schauspielerin dazu bewogen hat, einen Schlussstrich unter die langjährige Beziehung zu ziehen.

Ein Song auf dem neuen Album heisst «4 the Rest of My Life». Ist lebenslange Liebe überhaupt möglich?

Antwort 2013: Definitiv. Ich weiss nicht, ob Ehe möglich ist. Aber Liebe ganz sicher.

Stand 2014: Diese Worte klingen im Nachhinein fast schon visionär. Die Ehe war nicht möglich, Thickes Liebe scheint aber unsterblich zu sein. Sie lebt weiter. Auf ewig. Als Titel seines Albums zum Beispiel, das sich «Paula» nennt. Aber irgendwann sind auch die 530 Briten verstorben, die sich die Platte geleistet haben. Was dann?

Was ist deine Idee von Romantik?

Antwort 2013: Sich bei einem Abendessen stumm in die Augen schauen zu können, im Wissen, dass beide dasselbe füreinander fühlen.

Stand 2014: Auf die Strategie des stummen Signale-Sendens setzt Robin Thicke (leider!) nicht mehr. Vielmehr auf die zuverlässige Wirkung des verbalen Vorschlaghammers, damit auch ja keine Zweifel an seiner Intention, seine Ex ernsthaft zurückgewinnen zu wollen, aufkommen können. Seine neuen Songs heissen «Love Can Grow Back». «Too Little too Late». «Forever Love». Wers jetzt noch nicht begriffen hat, muss zurück in die Primarschule.

Bist du ein Mann der grossen Gesten?

Antwort 2013: Manchmal ja. Ich versuche, wenn es passt, grosse Geschütze aufzufahren.

Stand 2014: Ja, er ist ein Mann der grossen Gesten. Siehe oben.

Fehler gefunden?Jetzt melden.