Aktualisiert 15.01.2015 13:33

Training in Cortina

Vonn lanciert Rekordjagd mit Bestzeit

Lindsey Vonn will in Cortina den Rekord von 62. Weltcup-Siegen knacken. Der Fahrplan stimmt: Sie stellt im einzigen Training die Bestzeit auf.

1 / 20
SkirennfahrerInnen mit mindestens 30 Weltcupsiegen: Ingemar Stenmark (Schweden): 86 Weltcupsiege(46 Riesenslalom, 40 Slalom)

SkirennfahrerInnen mit mindestens 30 Weltcupsiegen: Ingemar Stenmark (Schweden): 86 Weltcupsiege(46 Riesenslalom, 40 Slalom)

Keystone
Lindsey Vonn (USA): 82 Weltcupsiege (noch aktiv)(43 Abfahrt, 28 Super-G, 5 Kombination, 4 Riesenslalom, 2 Slalom)

Lindsey Vonn (USA): 82 Weltcupsiege (noch aktiv)(43 Abfahrt, 28 Super-G, 5 Kombination, 4 Riesenslalom, 2 Slalom)

Keystone/George Frey
Marcel Hirscher (Österreich): 68 Weltcupsiege (noch aktiv)(32 Riesenslalom, 32 Slalom, 1 Super-G, 3 Parallelrennen)

Marcel Hirscher (Österreich): 68 Weltcupsiege (noch aktiv)(32 Riesenslalom, 32 Slalom, 1 Super-G, 3 Parallelrennen)

epa/John G. Mabanglo

Bestklassierte Schweizerin war Fabienne Suter, obwohl sie zweimal starten musste. Ihre erste Fahrt musste die Schwyzerin abbrechen, nachdem die vor ihr gestartete Toggenburgerin Marianne Abderhalden gestürzt war. Die unmittelbar hinter der Liechtensteinerin Tina Weirather als Achte platzierte Fabienne Suter weist einen Rückstand von einer knappen Sekunde auf Lindsey Vonn auf. Olympiasiegerin Dominique Gisin folgt auf Platz 11, Lara Gut wurde 21.

Zum Schweizer Team gehört auch wieder Nadja Jnglin-Kamer. Die Schwyzerin ist nach überstandenem Knorpelschaden in diesem Winter erstmals mit dabei. Wegen der Verletzung hatte Nadja Jnglin-Kamer Ende August vorzeitig aus dem Trainingslager in Ushuaia (Arg) abreisen müssen. Das Training in Cortina ging die Innerschweizerin verständlicherweise behutsam an. Auf die Bestzeit von Lindsey Vonn büsste sie 4,6 Sekunden ein.

Vonn peilt 62. Weltcup-Sieg an

Lindsey Vonn erhält an diesem Wochenende gleich dreimal die Möglichkeit, den Rekord von 62 Weltcup-Siegen der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll einzustellen respektive zu verbessern. Dass ihr die Strecke in Cortina liegt, hat die 61-fache Gewinnerin von Weltcup-Rennen in der Vergangenheit oft bewiesen. In ihrem Palmarès hat sie sieben Siege im Dolomiten-Ort stehen, drei in der Abfahrt, vier im Super-G.

Das Programm in Cortina wurde um die am vergangenen Samstag in Bad Kleinkirchheim abgesagte Abfahrt ergänzt. Das Ersatz-Rennen findet am Freitag statt. Am Samstag folgt die eigentliche Abfahrt von Cortina, am Sonntag der Super-G.

Cortina d'Ampezzo (It). Einziges Training für die Weltcup-Abfahrten vom Freitag und Samstag: 1. Lindsey Vonn (USA) 1:38,42. 2. Julia Mancuso (USA) 0,12 zurück. 3. Tina Maze (Sln) 0,18. 4. Elena Fanchini (It) 0,30. 5. Nicole Hosp (Ö) 0,71. 6. Stacey Cook (USA) 0,79. 7. Tina Weirather (Lie) 0,85. 8. Fabienne Suter (Sz) und Viktoria Rebensburg (De) 0,97. 10. Anna Fenninger (Ö) 1,00. 11. Dominique Gisin (Sz) 1,21.

Ferner: 14. Elisabeth Görgl (Ö) 1,42. 21. Lara Gut (Sz) 2,25. 40. Nadja Jinglin-Kamer (Sz) 4,63. - 46 Fahrerinnen gestartet, 43 klassiert. - Gestürzt u. a.: Marianne Abderhalden (Sz), Denise Feierabend (Sz). (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.