Vor 60 Jahren: Zwölfmal «Tod durch den Strang»
Aktualisiert

Vor 60 Jahren: Zwölfmal «Tod durch den Strang»

«Das einzigste Motiv, das mich leitete, war heisse Liebe zu meinem Volk.» Mit diesen Worten rechtfertigte sich Nazi-Grösse Hermann Göring vor dem Kriegsverbrechertribunal in Nürnberg.

Am 1. Oktober vor 60 Jahren endete der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher des Dritten Reiches. Zum ersten Mal in der Geschichte mussten sich führende Politiker, Militärs und Wirtschaftsbosse in Nürnberg für Krieg und Massenmord verantworten.

Drei der 24 Angeklagten waren nicht anwesend: Robert Ley, der Leiter der «Deutschen Arbeitsfront» hatte im Oktober 1945 Selbstmord begangen. Der Industrielle Gustav Krupp von Bohlen und Halbach war wegen Krankheit für verhandlungsunfähig erklärt worden. Martin Bormann schliesslich galt als verschollen. Gegen ihn wurde in Abwesenheit verhandelt.

Der Hauptprozess in der fränkischen Stadt, die Schauplatz der Nazi-Parteitage gewesen war, begann am 20. November 1945.

Die Anklageschrift umfasste vier Punkte:

1. Verschwörung gegen den Weltfrieden

2. Planung, Entfesselung und Durchführung eines Angriffskrieges

3. Verbrechen und Verstösse gegen das Kriegsrecht

4. Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Nach 72 Verhandlungstagen schloss die Anklage Anfang März 1946 ihre Beweisführung ab; danach war die Verteidigung an der Reihe. Am 31. August hatten die Angeklagten Gelegenheit für ein Schlusswort.

Am 30. September und am 1. Oktober 1946 wurden die Urteile verkündet. Zwölf Angeklagte wurden zum Tod durch den Strang verurteilt; einer davon, Martin Bormann, in Abwesenheit. Haftstrafen von zehn Jahren bis lebenslänglich erhielten sieben Angeklagte. Freigesprochen wurden Hjalmar Schacht, Franz von Papen und Hans Fritzsche.

Die Todesurteile wurden am 16. Oktober 1946 in einer Turnhalle des Nürnberger Gefängnisses vollstreckt. Göring gelang es, sich dem Henker kurz zuvor durch Suizid zu entziehen.

20minuten.ch zeigt auf einer mit historischen Fotos und Tonaufnahmen angereicherten interaktiven Grafik, wer die Kriegsverbrecher waren und wie Anklagen und Urteile im einzelnen lauteten.

Interaktive Grafik: Der Nürnberger Prozess

Deine Meinung