Aktualisiert 28.07.2019 12:15

Stiftung WarentestVor Bambusbechern wird jetzt offiziell gewarnt

Sie gelten als umweltfreundliche Variante des Coffee-to-go-Bechers. Doch nun warnt die Stiftung Warentest davor – aus verschiedenen Gründen.

von
fee
1 / 18
Um die Abfallberge nicht noch weiter anwachsen zu lassen und um die Umwelt zu schonen, ...

Um die Abfallberge nicht noch weiter anwachsen zu lassen und um die Umwelt zu schonen, ...

iStock/Circleeyes
... verzichten immer mehr Menschen darauf, ihren Coffee-to-go aus einem Pappbecher zu trinken.

... verzichten immer mehr Menschen darauf, ihren Coffee-to-go aus einem Pappbecher zu trinken.

iStock/Weedezign
Stattdessen setzen viele auf die wahlweise als recycelbar, organisch und ökologisch angepriesenen Becher aus Bambus, um unterwegs Kaffee trinken zu können.

Stattdessen setzen viele auf die wahlweise als recycelbar, organisch und ökologisch angepriesenen Becher aus Bambus, um unterwegs Kaffee trinken zu können.

Pixabay/Alexas_Fotos

«Lassen Sie die Finger von Bambusbechern» – so deutlich warnen die Experten der deutschen Stiftung Warentest vor Trinkbechern aus Bambusfasern. Zuvor hatten sie zwölf gängige Coffee-to-go-Becher auf Herz und Nieren überprüft.

Das Ergebnis ist niederschmetternd: Denn in jedem Bambusbecher steckt auch Kunststoff, weshalb sie bei weitem nicht so gut abbaubar oder recyclierbar sind, wie von vielen Herstellern behauptet. Andererseits, weil die Experten in vier der Becher bereits nach der dritten Befüllung sehr hohe Melamin-Werte feststellten, in drei weiteren nach der siebten Befüllung. Auch Form­aldehyd wurde in teils hohen Mengen in der Flüssig­keit nachgewiesen.

Warum das nicht nur unappetitlich, sondern auch gesundheitsschädlich ist, erfahren Sie in der obigen Bildstrecke. Welche Becher wie abgeschnitten haben, erfahren Sie unter diesem Link.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.