Aktualisiert 19.10.2006 18:40

Vor Hinrichtung: Verurteilter Mörder begeht Selbstmord

Kurz vor seinem Hinrichtungstermin hat ein verurteilter Mörder am Donnerstag im US-Staat Texas Selbstmord begangen. Der 29-Jährige schnitt sich in der Todeszelle die Kehle mit einer Klinge auf.

Die Gefängniswärter, die jede Viertelstunde nach ihm schauten, fanden ihn in einer Blutlache liegend. Der Häftling hatte die Klinge aus einem Metallstück selbst angefertigt.

Der 29-Jährige wurde im Krankenhaus für tot erklärt. Er hätte 18 Stunden später durch eine Giftspritze hingerichtet werden sollen. Der Gefangene war wegen Mordes an einem Verkäufer im Jahr 1995 verurteilt worden, er hat die Tat bestritten. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.