Aktualisiert 14.05.2006 19:59

Vor Hochzeitsfeier: Pferde brannten durch

Auf dem Weg zu einer Hochzeitsgesellschaft ist am Samstag ein Kutscher schwer verunfallt.

Der 52-jährige Mann war mit seinem Vierspänner im Weiler Unterwagenburg unterwegs nach Oberembrach, als seine Pferde aus unbekannten Gründen plötzlich durchbrannten. Der Kutscher, der zu diesem Zeitpunkt noch ohne Brautpaar unterwegs war, wurde bei der Schleuderfahrt vom Führerbock katapultiert.

«Er erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen», erklärt Stefan Oberlin, Sprecher der Kantonspolizei Zürich. Die vier aufgeschreckten Pferde rannten daraufhin weiter, bis sich der total demolierte Anhänger zwischen zwei Bäumen verfing. Doch die leicht verletzten Pferde rissen sich los und rannten weiter, bis sie von Passanten angehalten und in den Stall geführt werden konnten.

(san)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.