4:1 Erfolg gegen GC: Vor Rekordkulisse – FCZ-Frauen holen den Cup mit Derbysieg

Publiziert

4:1 Erfolg gegen GCVor Rekordkulisse – FCZ-Frauen holen den Cup mit Derbysieg

Die FCZ Frauen holen den Cuptitel. In einem umkämpften Derby siegen sie vor einer Rekordkulisse mit 4:1 gegen GC. 

von
Sven Forster

Das 2:1 durch Martina Moser.

SRF

Darum gehts

7916 Zuschauer und Zuschauerinnen versammelten sich am späten Samstagnachmittag im Zürcher Letzigrund für den Cupfinal der Frauen – ein absoluter neuer Rekord in der Geschichte des Schweizer Cup. Im Zürcher Stadion kam es ausgerechnet zu einem Derby. Die Frauen des FC Zürich trafen auf die GC Frauen – ein Kracherspiel, bei regnerischem Wetter.

Beide Mannschaften wollten schon von Beginn zeigen, wie sie das Spiel angehen, nämlich mit viel Offensive. Nachdem ein erster GC-Angriff verpuffte, schlugen die FCZ Frauen zu. Erst konnte GC-Goalie Studer einen Versuch mirakulös zur Ecke abwehren, danach war sie aber chancenlos. Fabienne Humm (4.) ging komplett vergessen und brachte die Stadtzürcherinnen  mit dem Kopf in Führung.

GC verpasst Tore nach der Pause

GC steckte den frühen Schock schnell weg und konnte sechs Minuten später selber jubeln. Doch das Tor von Aurélie Csillag wurde aufgrund einer Abseitsposition annuliert – ein äusserts knapper und umstrittener Entscheid, doch da es keinen Videoschiedsrichter gab, ein Tatsachenentscheid. In der 18. Spielminute verhinderte FCZ-Goalie Livia Peng mit einer tollen Parade den Ausgleich, kurze Zeit später flog der Ball nur Zentimeter am Kasten vorbei. 

Aber auch die FCZ Frauen blieben immer gefährlich. Besonders nach Eckbällen wurde es im GC-Strafraum hektisch. Nur Minuten vor dem Pausenpfiff trafen die Stadzürcherinnen nur die Latte, doch die Führung brachten sie in die Kabine. In der zweiten Halbzeit legten allerdings die GC Frauen los wie die Feuerwehr. Celina Tenini köpfelte ihre Farben nach 49 Minuten zum verdienten Ausgleich. 

FCZ-Fans mit viel Stimmung

Nur Sekunden später hatte Aurélie Csillag mit dem Kopf sogar die Chance auf das 2:1, doch sie verfehlte den Kasten knapp. Der FCZ wurde immer besser und besser – angetrieben von einer überragenden Meriame Terchoun, die ihre Gegenspielerinnen öfters alt aussehen liess. In der 67. Minute hatte die 26-Jährige den Führungstreffer auf dem Fuss, ihr Lupfer flog aber über das Tor.

Die Zürcherinnen jubelten aber doch noch. Martina Moser schoss in der 68. Minute das 2:1. Von GC kam im Anschluss nicht mehr viel. Nach einer tollen Einzelaktion von Nadine Riesen, durfte Fabienne Humm zum zweiten Mal jubeln – das 3:1 war auch die Entscheidung. Für GC kam es noch schlimmer. Nach einem Bock in der Verteidigung war Terchoun frei durch. Sie legte den Ball aber überlegt zu ihrer Mitspielerin Seraina Piubel – 4:1. Der Letzigrund feierte das Team – auch zahlreiche Fans der Südkurve waren im Stadion anwesend und sorgten für besonders viel Stimmung. Die FCZ Frauen sind nun gemeinsam mit den Frauen von YB Rekorcupsieger. 15 Mal durften die beiden Teams die Trophäe in die Höhe stemmen.

Die FCZ Frauen feiern den Cupsieg! 

Die FCZ Frauen feiern den Cupsieg! 

freshfocus

Deine Meinung

10 Kommentare