Aktualisiert 23.10.2003 08:57

Vor zwei Jahren: Brand im Gotthard

Am Freitag jährt sich die Brandkatastrophe mit elf Toten im Gotthardstrassentunnel zum zweiten Mal.

Am Freitag jährt sich die Brandkatastrophe mit elf Toten im Gotthardstrassentunnel zum zweiten Mal. Durch den Unfall entstanden direkte Kosten von 14 Millionen Franken, wie das Verkehrsdepartement am Donnerstag mitteilte. Die danach umgesetzten Sicherheitsmassnahmen hätten sich bewährt.

Den Hergang des Unfalls konnte die Tessiner Polizei genau rekonstruieren: Knapp einen Kilometer nach der Einfahrt in den Südeingang des Tunnels touchierte ein belgischer Lastwagen die Tunnelwand, geriet auf die Gegenfahrbahn und verursachte eine Streifkollision mit einem entgegenkommenden italienischen Lastwagen. Beim Aufprall barst ein Tank, Diesel floss aus und wurde durch einen Kurzschluss bei einem elektrischen Kabel entzündet. Beide Camions und ihre Ladung, unter anderem Hunderte von Pneus, standen kurz darauf in Flammen. Die Temperatur am Unfallort stieg auf über 1.200 Grad. Zehn Menschen starben an einer Rauchvergiftung, ein Opfer verbrannte.

Die anschliessende Räumung des Tunnels, die Reparaturen und die längere Offenhaltung des Gotthardpasses verursachten Kosten von insgesamt 14 Millionen Franken, wie das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) schreibt. Davon übernahm der Bund 11,8 Millionen Franken. Nicht enthalten sind dabei die Kosten, die den Privaten entstanden sind, sowie Genugtuungszahlungen.

Gemäss UVEK haben sich die Verkehrssicherheitsmassnahmen, die nach dem Unfall umgesetzt worden sind, bewährt. Seit etwas mehr als einem Jahr wird der Schwerverkehr im so genannten Tropfenzählersystem durch den Tunnel geschleust. Dabei ist der zuerst abgeschaffte Gegenverkehr wieder erlaubt, die Lastwagen werden aber einzeln in den Tunnel geschickt und müssen zueinander einen Sicherheitsabstand von 150 Meter einhalten. Im Tunnel selber wurde nach dem Unfall der Einbau von neuen Lüftungsklappen beschleunigt. Das neue Lüftungssystem konnte am 30. September 2002 in Betrieb genommen werden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.