Aktualisiert 02.11.2011 16:19

Er bleibt «Player-Coach»

Vorderhand keine Lizenz für Johann Vogel

Aus dem Comeback von Johann Vogel wird zumindest bis zur Winterpause nichts. Die Swiss Football League hat einen Antrag der Grasshoppers ohne Rekursmöglichkeit abgelehnt.

Der Ex-Nationalspieler beim Training mit der ersten Mannschaft der Grasshoppers.

Der Ex-Nationalspieler beim Training mit der ersten Mannschaft der Grasshoppers.

Der neuntklassierte Verein der Axpo Super League wollte den ehemaligen Captain des Schweizer Nationalteams ausserhalb der Transferperioden als Nicht-Amateurspieler lizenzieren lassen. Die Qualifikationskommission lehnte den Antrag der Grasshoppers gemäss restriktiver Praxis mit der Begründung ab, es liege kein Härtefall vor, der eine Ausnahme erlaube.

Der 34-jährige Vogel, der 94 Länderspiele bestritt, hatte im November 2009 nach den Profistationen GC, PSV Eindhoven, Milan, Betis Sevilla und Blackburn Rovers seine Karriere beendet. Seither war er nicht mehr als Profi oder Nicht-Amateurspieler aktiv. Deshalb war die Qualifikationskommission der Ansicht, dass per Definition kein arbeitsloser Berufsspieler sein könne, wer kein Berufsspieler (mehr) sei. Vogel ist seit Mai als Profitrainer der U15 und seit rund drei Wochen als «Player-Coach» angestellt.

GC muss bis im Winter warten

Gegen den Entscheid können die Grasshoppers nicht rekurrieren. Sie werden für Vogel in der Winterpause, während der ordentlichen Transferperiode, eine Lizenz beantragen. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.