Rrrrroooberrrt! : «Vorher würde ich Toiletten putzen»

Aktualisiert

Rrrrroooberrrt! «Vorher würde ich Toiletten putzen»

So schnell wird Robert Geiss das breite Grinsen nicht vergehen. In einem Interview räumte das protzige TV-Paar mit den Pleite-Gerüchten auf und meint: «Verhungern werden wir nicht.»

von
sim

Ehepaar Geiss beschert RTL2 mit seiner protzigen Reality-Show wöchentlich Traumquoten. Nur zu gerne zappt das Publikum rein, wenn Carmen nach ihrem «Rrrrrrobeeerrt» schreit, während der nach einem neuen Porsche-Cabrio Ausschau hält. Dass böse Zungen immer wieder behaupten, die Reality-Sause sei nur gespielt oder die Oberhäupter der Familie Geiss seien gar pleite, war vorhersehbar. Denn wer so viel protzt, muss auch mit Kritik zurechtkommen.

Und weil die gute Carmen ja so gerne redet, hat die 48-jährige Mutter zweier Töchter der Zeitschrift «Bunte» ein Interview gegeben, um die fiesen Pleite-Gerüchte ein für alle mal aus der Welt zu schaffen. «Es interessiert mich nicht, ob jemand schreibt, wir seien pleite», so die Kölnerin. Finanziell sei bei der Familie Geiss alles im Lot. «Wir haben einen Apfel- und einen Birnbaum bei uns im Garten. Verhungern werden wir nicht – unser Handtuch ist fettiger als manch anderem seine Suppe.» Ach so. «Uns ist nichts geschenkt worden. Wir haben alles allein aufgebaut», fügte sie hinzu. Und überhaupt: «Wenn wir kein Geld mehr hätten, würde ich sogar Toiletten putzen.»

«Wir sind am Boden geblieben»

Die Geissens sind also nicht pleite – hätten wir diese Sache geklärt. Und was ist an den Gerüchten dran, dass bei der Soap alles nur gestellt und gespielt ist? «Das ist Reality-TV. So sind wir wirklich! Wir verstellen uns nicht und spielen auch nichts.» Dass Carmen so gerne und offen redet, sieht sie als eine gute Eigenschaft. «Das ist vielleicht das Geheimnis des Erfolgs», so die Geiss im Interview. «Wir sind am Boden geblieben.» Wirklich?

Deine Meinung