Aktualisiert

Vorsätze fürs neue Jahr: SVP will weiter sparen

SVP-Präsident Ueli Maurer hat sich für das neue Jahr weitere Sparziele gesetzt. Auch in der Politik müssten die vorhandenen Mittel das Mass für das Handeln bestimmen.

Dies schreibt Maurer in seinen - mittlerweile traditionell - zu Neujahr veröffentlichten «Gedanken zum Jahreswechsel».

Den Beweis, dass man einen Staat zu Tode sparen könne, seien bisher alle schuldig geblieben. Hingegen gebe es zahlreiche Staaten, die durch ungebremstes Ausgabenwachstum und steigende Schulden in den Ruin getrieben worden seien.

Maurer kritisiert ferner, Sparen sei in den letzten Jahren zu Unrecht zu einem Unwort geworden. Der Begriff wecke wie beim Sparheft oder dem Sparstrumpf vielmehr positive Assoziationen: Man verzichte kurzfristig auf etwas Wünschbares, um sich später einen grösseren, wichtigeren Wunsch zu erfüllen.

Davon sei in der Politik auch 2005 wenig zu spüren gewesen. Die SVP nehme sich deshalb auch für das neue Jahr vor, zu sparen und damit für die kommenden Generationen Handlungsspielraum zu schaffen.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.