Aktualisiert 27.06.2014 11:58

BrandgefahrVorsicht beim Grillieren mit Gas

Ein Gasgrill ist am Donnerstag in Oberriet in Brand geraten. Nicht der erste Fall, bei dem ein mit Schweizer Gasflaschen nicht-kompatibles Druckventil die Ursache ist.

von
taw
Die Kantonspolizei St.Gallen rät zur Kontrolle der Gasgrillgeräte. (Bild: Kapo SG)

Die Kantonspolizei St.Gallen rät zur Kontrolle der Gasgrillgeräte. (Bild: Kapo SG)

Am Finkenweg in Oberriet stand am Donnerstagnachmittag um 16 Uhr ein Gasgrill im Vollbrand. Schuld daran war laut Polizeiangaben das Druckreduzierventil. «Der Brand griff auf das Wohnhaus über und beschädigte einen Rollladen sowie ein Fenster des Gebäudes», so Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Verletzt wurde niemand. Laut Krüsi konnte der Besitzer des Hauses das Feuer selbst löschen. Der Sachschaden beträgt mehr als 10'000 Franken.

Gasgrillgeräte kontrollieren und umrüsten

Weil das nicht der erste Fall war, bei dem ein ausländisches Druckreduzierventil die Brandursache ist, warnt die St.Galler Kantonspolizei nun vor nicht kompatiblen, ausländischen Gasflaschenanschlüssen.

Die Druckregler der Geräte aus dem Ausland sind laut Polizeiangaben nicht mit den in der Schweiz gehandelten Gasflaschen kompatibel. Wegen der unterschiedlichen Dichtungssysteme kann keine dichte Verschraubung mit der Gasflasche hergestellt werden. Dadurch kann Propangas austreten und sich mit einem offenen Feuer oder Funken entzünden.

Die Kantonspolizei St.Gallen rät aus Sicherheits- und Haftungsgründen, Gasgeräte, insbesondere im Ausland erworbene, in jedem Fall zu prüfen. Wenn nötig, ist auf Druckregler umzurüsten, die mit den in der Schweiz handelsüblichen Gasflaschen kompatibel sind.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.