Ohne App Store: Vorsicht beim Update auf die neue iTunes-Version
Publiziert

Ohne App StoreVorsicht beim Update auf die neue iTunes-Version

Apple hat sich entschieden, den App Store aus der neuen iTunes-Version zu entfernen. Das hat Folgen für die Nutzer.

von
swe
1 / 3
Zusammen mit iOS 11 und den neuen iPhones hat Apple auch eine neue iTunes-Version im Angebot. Vor einem Update sollten Sie sich jedoch überlegen, ob sie noch ältere Apps nutzen, denn der App Store ist in der Software nicht mehr zu finden.

Zusammen mit iOS 11 und den neuen iPhones hat Apple auch eine neue iTunes-Version im Angebot. Vor einem Update sollten Sie sich jedoch überlegen, ob sie noch ältere Apps nutzen, denn der App Store ist in der Software nicht mehr zu finden.

Keystone
Ein Grund für die Änderung ist, dass Backups von Apps nun aus dem App Store selber geladen werden müssen.

Ein Grund für die Änderung ist, dass Backups von Apps nun aus dem App Store selber geladen werden müssen.

Mit iOS 11 werden Programme, die nicht für die 64-Bit-Architektur moderner Apple-Geräte programmiert wurden, künftig nicht mehr installiert werden können. Durch die Änderung in iTunes möchte Apple Kompatibilitätsprobleme verhindern.

Mit iOS 11 werden Programme, die nicht für die 64-Bit-Architektur moderner Apple-Geräte programmiert wurden, künftig nicht mehr installiert werden können. Durch die Änderung in iTunes möchte Apple Kompatibilitätsprobleme verhindern.

AP/Marcio Jose Sanchez

Wer ein iPhone, einen iPod oder ein iPad verwendet, sollte sich gut überlegen, die neue Version 12.7 von iTunes zu installieren: Mit dem Update verschwindet der integrierte App Store. Laut Golem.de ist es damit nicht mehr möglich, ältere Apps, die im App Store nicht mehr erhältlich, aber auf dem PC/Mac gespeichert sind, via iTunes auf ein iOS-Gerät zu schieben.

Der Schritt, den App Store aus iTunes zu entfernen, verärgert damit jene Nutzer, welche ihre Apps bislang auf dem eigenen Computer gespeichert hatten und von dort auf ihre verschiedenen iOS-Geräte übertragen haben. Als Backup funktioniert somit nur noch der App Store der iOS-Geräte. Und dort sind viele ältere Apps nicht mehr zu finden.

Keine 32-Bit-Versionen mehr

Mit dem Wechsel auf iOS 11 mit 64-Bit-Architektur werden Apps und Games, die noch für 32-Bit programmiert wurden, künftig den Dienst verweigern. Im App Store sind sie deshalb auch nicht mehr erhältlich, auch nicht als Backup. Deshalb schmerzt der Wegfall der Möglichkeit, diese Apps via iTunes auf das Gerät zu laden, umso mehr. Somit können die Apps auch nicht mehr auf Geräten mit älteren iOS-Versionen übertragen werden, wo sie noch funktionieren würden.

Wer also das neue iTunes installiert und noch Daten in älteren Apps aufbewahrt, sollte diese vorab sichern. Ab der iOS-Version 10.3 können Sie überprüfen, welche Apps künftig nicht mehr von Ihrem iPhone oder iPad unterstützt werden. Gehen Sie dazu in den Einstellungen auf Allgemein > Info > Apps > App-Kompatibilität.

Nur ein Ausweg

Nicht nur das Backup oder die Wiederherstellung von Apps wird nicht mehr funktionieren. Mit dem neuen iTunes können die Programme auch nicht mehr am PC sortiert werden. Einzig die Sektion, in der Daten zwischen dem Computer und den Apps ausgetauscht werden können, bleibt bestehen.

Wer also an einer älteren App hängt, sollte weder iOS 11 noch das neue iTunes installieren. Letzteres wird für ein iOS-11-Update allerdings wohl sowieso benötigt. Der einzige Ausweg, um alte Apps noch nutzen zu können, ist deshalb, einen anderen Computer mit einer älteren iTunes-Version und ein iOS-Gerät mit einer älteren iOS-Version zu behalten.

Deine Meinung