Lieber Phil Geld: Vorstellungstermin – wer zahlt die Spesen?
Aktualisiert

Lieber Phil GeldVorstellungstermin – wer zahlt die Spesen?

Anna wohnt in Lugano und wurde zu einem Bewerbungsgespräch in Biel eingeladen. Muss sie die Bahnfahrt selbst bezahlen oder kann sie die Kosten beim Unternehmen zurückverlangen?

Falls mit dem potenziellen Arbeitgeber nichts anderes abgemacht wurde, müssen Bewerber den Aufwand für das Vorstellungsgespräch selbst übernehmen.

Falls mit dem potenziellen Arbeitgeber nichts anderes abgemacht wurde, müssen Bewerber den Aufwand für das Vorstellungsgespräch selbst übernehmen.

Lieber Phil Geld

Ich wohne in Lugano und wurde in Biel zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Ist die Firma verpflichtet, mir die Reisekosten zu vergüten? Oder zumindest einen Teil davon? Oder muss ich für die gesamten Kosten selbst aufkommen?

Liebe Anna

Falls mit dem potenziellen Arbeitgeber nichts anderes abgemacht wurde, musst du deinen Aufwand für das Vorstellungsgespräch selbst übernehmen. Basis ist ein Bundesgerichtsentscheid aus dem Jahr 2005. Das höchste Schweizer Gericht geht davon aus, dass es sich bei einem Vorstellungsgespräch um ein vorvertragliches Verhältnis handelt, in dem beide Parteien ein Interesse verfolgen, für das sie die Risiken selbst zu tragen haben.

Bevor das Bundesgericht in dieser Frage Klarheit schuf, gingen die Rechtsexperten tendenziell noch davon aus, dass der potenzielle Arbeitgeber mit der Einladung zum Gespräch einen Auftrag erteilt habe. Damit sei ein Auftragsverhältnis zwischen Bewerber und potenziellem Arbeitgeber entstanden, das gemäss Obligationenrecht (Art. 402 Abs. 1) die einladende Firma verpflichte, die Spesen zu übernehmen.

Wenn du also eine längere Anfahrt zum Vorstellungsgespräch hast und möglicherweise deswegen auch noch auswärts übernachten musst, solltest du die Kostenübernahme vorgängig mit dem potenziellen Arbeitgeber klären. Handelt es sich um einen grösseren Betrag, wird die Firma auch Verständnis für deine Anfrage haben und zumindest teilweise darauf einsteigen. Viele Unternehmen übernehmen in solchen Fällen von sich aus zumindest die Hälfte der Vorstellungskosten. Bei kurzen Anreisen solltest du aber das Thema Spesen für den Vorstellungsaufwand auf der Seite lassen: Mit einer solchen Forderung riskierst du einen negativen Eindruck.

Eine Sonderlösung besteht für Stellensuchende, die bei der Regionalen Arbeitsvermittlung RAV gemeldet sind. Wer innerhalb der zweijährigen Rahmenfrist liegt, kann vorgängig beim RAV Pendlerkosten- und Wochenaufenthalterbeiträge (PeWo) beantragen. Voraussetzung ist, dass für das Vorstellungsgespräch mehr als 50 Kilometer mit dem ÖV oder mehr als eine Stunde mit dem Motorfahrzeug pro Weg zurückgelegt werden muss.

Freundlich grüsst

Phil Geld

Ihre Frage an Phil Geld

Nutzen auch Sie unseren Ratgeberservice rund ums Geld: Phil Geld beantwortet Fragen zu den Themen Konsum, Arbeit, Wohnen, Versicherungen und Finanzanlagen. Setzen Sie uns ebenso über Missstände ins Bild und teilen Sie uns mit, was Sie besonders ärgert. Sie können Ihre Frage senden an phil.geld@20minuten.ch oder

dieses Formular verwenden (siehe auch Button oben rechts). Die Altersangabe hilft uns, die Tipps noch konkreter auf Ihre Situation zu beziehen. Interessante Anfragen und die entsprechenden Antworten publizieren wir unter geändertem Vornamen in dieser Rubrik. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Deine Meinung