Herman Cain: Vorwürfe über aussereheliche Affäre
Aktualisiert

Herman CainVorwürfe über aussereheliche Affäre

Das aussereheliche Leben des republikanischen Präsidentschafts-Anwärter Herman Cain beschäftigt den Wahlkampf weiter: Nach diversen Vorwürfen wegen sexueller Belästigung meldet sich nun eine alte «Bekanntschaft».

Ginger White ging mit dem Vorwurf, Cain habe mit ihr über einen langen Zeitraum eine Affäre gehabt, an die Öffentlichkeit. (Bild: AFP)

Ginger White ging mit dem Vorwurf, Cain habe mit ihr über einen langen Zeitraum eine Affäre gehabt, an die Öffentlichkeit. (Bild: AFP)

Die republikanische Präsidentschaftsbewerber Herman Cain kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus: Nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung mehrerer Frauen ist eine 46-Jährige am Montag mit Berichten über eine aussereheliche Affäre mit dem Politiker an die Öffentlichkeit getreten. Etwa 13 Jahre habe sie eine Beziehung mit Cain gehabt, erst kurz vor der Bekanntgabe seiner Kandidatur sei diese zu Ende gegangen, sagte die Frau dem Fernsehsender Fox 5 Atlanta.

Es habe sich lediglich um eine «Bekanntschaft» gehandelt, streitet Cain die aussagen ab. Zugleich erklärte er, weiter im Rennen um das Präsidentenamt bleiben zu wollen. Bei der Frau handelt es sich nach Angaben von Fox 5 um die Geschäftsfrau Ginger White aus dem US- Bundesstaat Georgia.

Vorwurf - aber keine «sexuelle Belästigung»

Ihr sei bewusst gewesen, dass Cain verheiratet sei und dass sie sich in einer «unangemessenen Situation» befunden habe, sagte White dem Sender. Cains Anwalt Lin Wood erklärte, es handle sich nicht um einen Vorwurf der sexuellen Belästigung.

Dies sei ein Vorwurf in einer privaten Angelegenheit und solle nicht in der Öffentlichkeit thematisiert werden. Mehrere Frauen hatten Cain zuletzt sexuelle Belästigung vorgeworfen. (sda/dapd)

Deine Meinung