Aktualisiert 07.08.2011 15:56

Kult-Serie

Vorzeitiges Aus für «Desperate Housewives»

Die Nachricht dürfte für Trauer bei Fans der US-Fernsehserie «Desperate Housewives» sorgen: Die Sendung wird offenbar früher als geplant abgesetzt.

von
ast

Die kommende Staffel werde die letzte sein, sagte ein Gewährsmann. Der Fernsehsender ABC, der die Serie über eine Gruppe «verzweifelter Hausfrauen» produziert, äusserte sich zu dem Gerücht zunächst nicht. Ein offizieller Kommentar wird am Sonntag erwartet. Morgen will der Sender sein neues Programm vorstellen.

Die Webite deadline.com hat die - angebliche - Absetzung der Serie als erste vermeldet. Teri Hatcher, Eva Longoria, Marcia Cross und Felicity Huffman seien «schockiert und traurig» über den Entscheid der ABC Studios.

Hochprofitable Sendung

Bislang ging man davon aus, dass es neun Staffeln der Kult-Serie geben soll. Jetzt soll schon nach der achten Staffel (die Erstausstrahlung der ersten Folge im US-TV ist am 25. September) Schluss sein. Zuletzt hatte die Serie - auf hohem Niveau - Zuschauer verloren. Möglich, dass die gestiegenen Gehaltsforderungen der Schauspielerinnen den Sender zum Entschluss bewogen haben.

Möglicherweise ist aber auch eine Ohrfeige für den Schlusspunkt verantwortlich: Marc Cherry, der Schöpfer der Serie, hat das Team nach der siebten Staffel verlassen. Er ist von der ehemaligen Hauptdarstellerin Nicollette Sheridan wegen einer Tätlichkeit verklagt worden, die derzeit noch die Gerichte in Los Angeles beschäftigt.

«Desperate Housewives» ist im Jahr 2004 gestartet und hatte Millionen Fans. Die Serie gilt als erfolgreichste der Welt und lockte durchschnittlich rund 52 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Ausserdem gilt die Sendung mit 2,74 Millionen Dollar Profit pro halbe Stunde als drittprofitabelste Sendung der Welt. (ast/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.