Vote-in-Party gegen das neue Gastgewerbegesetz

Aktualisiert

Vote-in-Party gegen das neue Gastgewerbegesetz

Mit einer Abstimmungsparty wollen die Gegner des neuen Gastgewerbegesetzes die Jugendlichen mobilisieren.

Im Vorfeld der Abstimmung über das neue Gastgewerbegesetz findet am 5. Februar ab 20 Uhr im Basler Sommercasino die erste

Vote-in-Party der Nordwestschweiz statt: Mit dem Stimmcouvert ist der Eintritt gratis.

Die ausgefüllten Stimmcouverts werden in einen offiziellen Briefkasten geworfen und nach 1 Uhr von der Expresspost abgeholt. «Dadurch wollen wir auch diejenigen Jugendlichen zum Abstimmen motivieren, die sonst wenig Interesse an der Politik haben», erklärte gestern Patrick Aellig vom Komitee Kulturstadt Jetzt, das zusammen mit den Jungparteien der Grünen, CVP, FDP, LDP und SP das Referendum gegen das neue Gastgewerbegesetz ergriffen hat.

Bereits am Mittwoch hatten die Befürworter über ihr Vorgehen orientiert: «Wir werden bei diversen Parteien auftreten und über die Vorteile des neuen Gastgewerbegesetzes informieren», sagte Josef Schüpfer, Präsident des Wirteverbands Basel-Stadt, der unter anderem mit dem Gewerbeverband die Ja-Parole herausgab.

Über das neue Gastgewerbegesetz wird am 27. Februar abgestimmt.

Sabine Knosala

Deine Meinung