Aktualisiert 05.04.2014 03:41

Ecuador

Vulkan schleudert Asche bis zu 10 Kilometer hoch

Der Vulkan Tungurahua in Ecuador ist am Freitag zweimal ausgebrochen. Ein Drittel des Landes war von den Eruptionen des Vulkans betroffen.

Der Tungurahua Vulkan hat am Freitag, 4.4.2014, Asche bis zu 10 Kilometer in die Luft geschleudert.

Der Tungurahua Vulkan hat am Freitag, 4.4.2014, Asche bis zu 10 Kilometer in die Luft geschleudert.

In Ecuador ist der Vulkan Tungurahua ausgebrochen. Nach einer heftigen, fünfminütigen Eruption habe er am Freitag bis zu zehn Kilometer weit Asche in die Luft geschleudert, teilte das örtliche Institut für Geophysik mit. Daraufhin sei es zu einem weiteren Ausbruch und fünf schwächeren Erschütterungen gekommen.

Der 5023 Meter grosse Tungurahua liegt rund 140 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito. Am 1. Februar erwachte er mit mehreren Eruptionen zum Leben. Ein Drittel der Provinzen Ecuadors waren betroffen, ein Regionalflughafen musste vorübergehend geschlossen werden.

Seit 1999 ist Tungurahua sporadisch aktiv. 2006 wurden mindestens vier Menschen bei einem Ausbruch getötet. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.