VW: Pischetsrieder bleibt bis 2012
Aktualisiert

VW: Pischetsrieder bleibt bis 2012

VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder kann nach einer Vertragsverlängerung bis zum Jahr 2012 im Amt bleiben. Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG beschloss in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig, dessen Vertrag zu verlängern.

Wie der Vorsitzende des VW-Gesamtbetriebsrates, Bernd Osterloh, sagte, wurde der Entscheid einstimmig gefällt. Das Kontrollgremium hatte seine Sitzung drei Stunden später als ursprünglich geplant begonnen, da die getrennten Vorgespräche von Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern ungewöhnlich lang ausfielen.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, eine Verlängerung könnte am Widerstand der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat scheitern. Der Vertrag des 58-jährigen Vorstandschefs läuft noch bis zum Frühjahr 2007. Den Branchen-Gepflogenheiten gemäss wird aber ein Jahr vor Auslaufen des Vertrags entschieden, ob er verlängert wird.

Die beiden Grossaktionäre, das Land Niedersachsen und der Sportwagenbauer Porsche, hatten sich bereits im Vorfeld öffentlich dafür ausgesprochen, Pischetsrieder weiter an der Konzernspitze zu belassen.

Die Arbeitnehmerseite hatte hingegen kritisiert, dass Pischetsrieder noch immer keine Details der geplanten Sanierung der ertragsschwachen Kernmarke VW genannt habe.

Am Mittwoch soll Pischetsrieder - gestärkt durch die Vertragsverlängerung - den Aktionären auf ihrer Hauptversammlung in Hamburg die angekündigte Sanierung erläutern. Der Autobauer stellt in seinen schwach ausgelasteten Montage- und Komponentenwerken in Deutschland bis zu 20 000 Arbeitsplätze in Frage.

(dapd)

Deine Meinung