Automatisiertes Fahren mit Moia - VW startet 2025 mit Robo-Fahrdienst
Der Ridepooling-Anbieter Moia will 2025 autonome Roboter-Sammeltaxis in Hamburg anbieten.

Der Ridepooling-Anbieter Moia will 2025 autonome Roboter-Sammeltaxis in Hamburg anbieten.

VW
Publiziert

Automatisiertes FahrenVW startet 2025 mit Robo-Fahrdienst

Robo-Taxis wurden schon mehrfach angekündigt und wieder totgesagt. Nun will VW das automatisierte Fahren vorantreiben und 2025 mit einem autonomen Fahrdienst starten.

von
Holger Holzer

In letzter Zeit haben einige grosse Hersteller sich wieder von der Idee des fahrerlosen Fahrens distanziert, nachdem noch vor wenigen Jahren die so genannten Robo-Shuttles allerorts gepusht wurden. Nun will VW einen konkreten Schritt unternehmen: Die Wolfsburger sollen 2025 mit einem autonomen Fahrdienst in Hamburg starten. Anschliessend soll das Konzept, bei dem der Elektro-Van ID. Buzz zum Einsatz kommt, international ausgeweitet werden. Geplant ist kein Robo-Taxi-, sondern ein Ridepooling-Service nach der Art, wie ihn die Konzerntochter Moia anbietet – bislang aber noch mit menschlichen Fahrern und Fahrerinnen.

Tests noch mit Sicherheitsfahrer

Als dritter Partner neben Moia und VW-Nutzfahrzeuge ist das Technologieunternehmen Argo AI beteiligt, das die Hard- und Software für das autonome Fahren entwickelt. Bereits Ende dieses Jahres sollen die Strassenzüge des initialen Testgebietes in den Hamburger Stadtteilen Winterhude, Uhlenhorst und Hohenfelde vermessen werden. Unter anderem geht es um die Lage und Abstände von Ampeln, Radwegen, Strassenschildern und weiteren Verkehrszeichen. Danach sind Tests zum autonomen Fahren auf den Strassen dieser Quartiere geplant, zunächst aber mit einem Sicherheitsfahrer an Bord. Der öffentliche Betrieb soll dann zur Mitte des Jahrzehnts starten.

Beim Ridepooling geht es darum, mehrere Fahrten zu bündeln und dabei möglichst effiziente Routen zu nutzen. Anders als beim Ridehailing, also Fahrdiensten wie Uber und Lyft, oder dem Taxi-Geschäft werden beim Ridepooling mehrere Personen mit ähnlichem Fahrziel gleichzeitig transportiert. Moia nutzt dazu aktuell umgebaute Transporter vom Typ VW Crafter. Künftig soll der elektrische Bulli-Nachfolger diese Aufgabe übernehmen, der als erstes Modell im VW-Konzern autonom fährt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare