Aktualisiert 15.05.2007 14:30

Waadt: Ausländer sticht auf Jugendliche ein

Ein 30-jähriger Mann hat in einer Gaststätte in der Waadtländer Gemeinde Granges-pres-Marnand einen 20-jährigen Schweizer und einen gleichaltrigen Portugiesen mit einem Messer schwer verletzt. Der Täter selber wurde verhaftet.

Zu der Tat kam es bereits am vergangenen Freitagabend um etwa 23.00 Uhr. Zunächst sei es im Restaurant und auf dem Parkplatz zu einer Auseinandersetzung von mehreren Jugendlichen und jungen Männern aus der Region gekommen. Gegen 23.15 Uhr sei ein 30-jähriger Mann aus Kapverden mit einem Messer bewaffnet ins Restaurant zurückgekehrt. Dort habe er auf den 20-jährigen Schweizer und den gleichaltrigen Portugiesen eingestochen. Anschliessend sei er zu Fuss geflüchtet. Der Schweizer sei mit Brustverletzungen mit einem Helikopter ins Lausanner Universitätsspital CHUV geflogen worden. Der Portugiese habe einen Messerstich in den Rücken erhalten und sei in ein Spital gebracht worden. Die Verletzungen der beiden seien aber nicht lebensgefährlich, heisst es in der Mitteilung. Kurze Zeit später sei der Täter im Spital von Payerne festgenommen worden. Er habe sich dort eine Verletzung des Unterarms behandeln lassen. Die genauen Umstände der Tat sowie die Motive waren zunächst nicht bekannt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.