Aktualisiert

Waber: Kein Geld mehr für Aids-Hilfe

Der Knatsch um die neue Freier-Aufklärungskampagne «Don Juan» der Aids-Hilfe Schweiz spitzt sich zu.

«Dass dafür Steuergelder eingesetzt wurden, ist einfach unglaublich», poltert der Berner EDU-Nationalrat Christian Waber. Seine Partei erwäge nun einen politischen Vorstoss, damit die Aids-Hilfe nicht weiter vom Staat subventioniert werde. «Schliesslich ist das schlicht keine Prävention, sondern animiert zu sexuellen Perversionen», sagt Waber.

Seine heftige Reaktion auf die Informationsbroschüre der Aids-Hilfe erhitzte aber viele Gemüter: Seit Tagen wird Christian Waber per Mail und in anonymen Briefen übel beschimpft. «Das bin ich mir inzwischen ja gewohnt.

Dieses Zeug schmeisse ich einfach ungelesen weg», so der Nationalrat.

Immerhin: Anders als vor der Abstimmung zum Partnerschaftsgesetz seien diesmal aber keine Todesdrohungen dabei gewesen.

(ram)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.