Natürlicher Schutz: Wachsschicht macht Outdoor-Kleider grün
Publiziert

Natürlicher SchutzWachsschicht macht Outdoor-Kleider grün

Funktionskleidung ist wasserdicht und atmungsaktiv, oft aber auch gefährlich für Umwelt und Gesundheit. Eine Neuentwicklung soll das ändern.

von
fee
1 / 14
Wer sich draussen in der Natur herumtreibt, sollte sich punkto Kleidung vorsehen. Denn nicht immer scheint die Sonne.

Wer sich draussen in der Natur herumtreibt, sollte sich punkto Kleidung vorsehen. Denn nicht immer scheint die Sonne.

iStock/Bingokid
Entsprechend entscheiden sich viele Outdoor-Fans für Funktionsbekleidung. Und das von Kopf bis Fuss.

Entsprechend entscheiden sich viele Outdoor-Fans für Funktionsbekleidung. Und das von Kopf bis Fuss.

Patrick Daxenbichler
Das Problem: Diese ist häufig mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) beschichtet. Diese können jedoch in der Natur kaum abgebaut werden. Zudem können sie dem menschlichen Organismus schaden.

Das Problem: Diese ist häufig mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) beschichtet. Diese können jedoch in der Natur kaum abgebaut werden. Zudem können sie dem menschlichen Organismus schaden.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Outdoor-Jacken sind des Naturfreunds liebstes Kleidungsstück, aber mitunter auch seine grösste Sorge. Denn damit sie vor Wasser, Wind und übermässigem Schwitzen schützen, sind sie häufig mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) beschichtet.

Das ist ein Problem. Denn die Verbindungen werden in der Umwelt kaum abgebaut und können dem menschlichen Organismus schaden. So beeinträchtigen einige der Chemikalien die Fortpflanzung. Andere stehen im Verdacht, krebserregend zu sein oder Schilddrüsenerkrankungen auszulösen.

Zwar gibt es bereits weniger bedenkliche Alternativen. Allerdings sind die damit beschichteten Funktionskleider weniger atmungsaktiv und zudem steifer als klassisch imprägnierte Kleider.

Wasserabweisend und gut

Einen Erfolg können nun Nina Forsman und ihr Team von der finnischen Aalto Universität vermelden. «Wir haben eine wasserabweisende Beschichtung für Textilien entwickelt, die rein aus natürlichen, nicht toxischen Materialien besteht», erklärt die Forscherin in einer Mitteilung. Statt des Chemikalienmixes setzten die Wissenschaftler auf einen Überzug aus pflanzlichen Wachspartikeln von der südamerikanischen Carnaubapalme und natürlichen Polymeren.

Das Ergebnis kann sich laut den finnischen Forschern sehen lassen: Nicht nur blieben die so beschichteten Kleider flexibel und atmungsaktiv, sie schützten auch zuverlässig vor Wasser.

Einziges Manko

Ein Nachteil hat das Ganze aber doch, wie Forsman und ihre Mitstreiter im Fachjournal «Carbohydrate Polymers» schreiben. Die Wachsbeschichtung übersteht das Waschen nicht.

Sie sehen darin aber kein grosses Problem. Denn einerseits lässt auch bei klassisch behandelter Funktionskleidung die Wirkung nach dem Waschgang nach, andererseits lässt sich der Wachsschutz relativ schnell wieder auftragen, zum Beispiel wie bei Schuhen per Spraydose.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung