Wachstum der Weltwirtschaft - Schweiz profitiert
Aktualisiert

Wachstum der Weltwirtschaft - Schweiz profitiert

Das dynamische Wachstum in China und den Ölländern hält die Weltwirtschaft in Schwung. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sieht aber auch für die Schweiz ein robusteres Wachstum als zuletzt erwartet.

Für die kommenden zwei Jahre erwartet die OECD ein Wirtschaftswachstum in der Schweiz von 2,2 und 2,0 Prozent. Für 2006 sieht die Pariser Vereinigung von Industrieländern in der Schweiz ein Plus von 3,0 Prozent. Sie ist damit deutlich optimistischer als noch im Mai, als sie 2,4 Prozent für 2006 und 1,8 Prozent für 2007 in Aussicht gestellt hatte.

Die Arbeitslosigkeit sinke von 3,9 Prozent im laufenden Jahr auf 3,6 Prozent im Jahr 2007 und 3,3 Prozent im Jahr 2008. Mit ihrem Wirtschaftswachstum liegt die Schweiz im unteren Bereich der dreissig Mitgliedsländer der OECD. In den beiden kommenden Jahren schneiden nur Neuseeland, Portugal und Italien schlechter ab.

Rückstand verkleinert

Der Rückstand zum OECD-Durchschnitt von 2,5 respektive 2,7 Prozent ist allerdings nicht mehr riesig. Und auch die USA mit 2,4 respektive 2,7 Prozent Wirtschaftswachstum in den nächsten zwei Jahren sind nicht mehr meilenweit entfernt.

In Japan läuft der Wirtschaftsmotor mit jeweils 2,0 Prozent Wachstum in den beiden kommenden Jahren weiter rund. Ein wesentlicher Konjunkturantrieb bleibt weltweit die chinesische Wirtschaft, die weiterhin mit mehr als zehn Prozent pro Jahr expandieren dürfte.

Für den Euro-Raum erwartet die OECD in den kommenden beiden Jahren 2,2 und 2,3 Prozent Wachstum. In Deutschland werde das Wachstum im kommenden Jahr von der Erhöhung der Mehrwertsteuer etwas abgebremst. Der Export und die Investitionen sorgten aber immer noch für 1,8 Prozent Wachstum, meinen die Experten. 2008 soll die deutsche Wirtschaft sogar wieder um 2,1 Prozent zulegen.

Eine Triebfeder bleibe die Expansion des Welthandels, erklärte die OECD am Dienstag in Paris. Das Wachstum werde sich allerdings von 8,6 Prozent im laufenden Jahr auf 7,7 Prozent im Jahr 2007 und 8,4 Prozent im Jahr 2008 verlangsamen.

Notiz: Folgt mehr.

(sda)

Deine Meinung