Wädenswil: Eine Million Franken Schaden
Aktualisiert

Wädenswil: Eine Million Franken Schaden

Lange Wartezeiten für Pendler: Wegen eines Zusammenstosses
zwischen einem Güterzug und einem Baukran bei Wädenswil ist mit massiven Verspätungen auf diversen Zügen zu rechnen.

Das Unglück ereignete sich um 03.30 Uhr, als ein Güterzug auf der Fahrt von Zürich nach Chur in Wädenswil mit einem Baukran zusammenstiess. Der Zug kollidierte mit dem Ausleger des Baukrans auf dem gegenüberliegenden Gleis, worauf ein leerer Güterwagen sowie das Baufahrzeug entgleisten.

Dabei wurden insgesamt vier beteiligte Personen – der Lokführer und drei Mitarbeitende des Bauteams – leicht verletzt. Glücklicherweise reichte eine medizinische Verarztung vor Ort aus.

Der Unfall hat grosse Auswirkungen auf den Zugverkehr Chur–Zürich. Der Abschnitt Wädenswil–Pfäffikon SZ ist derzeit gesperrt. Die IC-Züge Zürich–Chur werden über das Rheintal umgeleitet und erhalten rund eine Stunde Verspätung. Für die S-Bahnen 2 und 8 setzt die SBB zahlreiche Bahnersatzbusse ein. Die Reisenden müssen jedoch grössere Kapazitätsengpässe und Verspätungen in Kauf nehmen.

Voraussichtlich um die Mittagszeit können die Züge zwischen Wädenswil und

Pfäffikon SZ wieder auf einem Gleis verkehren. Dann soll ein Gleis befahrbar sein, schrieb die SBB. Der Schaden von rund 1 Million Franken entstand an der Lokomotive, dem Schienentraktor, dem Kran und an den Gleisanlagen. Zur Klärung der Unfallursache wurden die Polizei sowie die Unfalluntersuchungsstelle des Bundes aufgeboten.

Hotline

Die SBB richteten eine Gratis-Informationstelefonnummer für die Bahnreisenden ein. Sie lautet 0800/99 66 33.

Deine Meinung