Ranking: Während Sie das lesen, verdient Roger Federer ...
Aktualisiert

RankingWährend Sie das lesen, verdient Roger Federer ...

Sehen Sie, wie viel die Topshots in der Schweiz in Echtzeit verdienen – und vergleichen Sie das Ergebnis mit Ihrem eigenen Lohn.

von
Th. Bigliel
1 / 15
Kommt luxeriös ins Schwitzen: Roger Federer (33) ist mit Abstand der reichste Sportler der Schweiz. Der Tennisstar versteht es wie kein anderer, sein sportliches Können zu vergolden. Pro Minute ...

Kommt luxeriös ins Schwitzen: Roger Federer (33) ist mit Abstand der reichste Sportler der Schweiz. Der Tennisstar versteht es wie kein anderer, sein sportliches Können zu vergolden. Pro Minute ...

Keystone/AP/Money Sharma
104 Franken in der Minute
104 Franken in der Minute

... verdient Roger Federer etwas mehr als 100 Franken. Damit kann sich der Ausnahmesportler jede Minute zwei Flaschen Champagner leisten. Seit 2012 ist Federer ...

Andreas Levers
... offizielles Aushängeschild für Moët & Chandon. Ein lohnendes Geschäft: Rund 2 bis 3 Millionen Franken bringt der Champagner-Deal der Familie Federer jährlich ein.

... offizielles Aushängeschild für Moët & Chandon. Ein lohnendes Geschäft: Rund 2 bis 3 Millionen Franken bringt der Champagner-Deal der Familie Federer jährlich ein.

Moët & Chandon

Ende Jahr kürt das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» jeweils die 300 vermögendsten Schweizer. Doch welcher Reiche verdient auch am meisten? 20 Minuten hat sich auf die Suche nach den bestverdienenden Schweizern gemacht.

Seit Sie diesen Artikel angeklickt haben, haben die Schweizer Topverdiener folgende Beträge verdient:

Roger Federer (54 Millionen Franken)

Der bestverdienende Sportler: Mit einem Jahreseinkommen von 54 Millionen gehört Roger Federer laut dem «Forbes»-Magazin zu den weltweit bestbezahlten Sportlern. An einem normalen Arbeitstag verdient «King Roger» durchschnittlich 207'000 Franken. Während Sie das lesen, hat der 17-fache Grand-Slam-Sieger bereits Franken verdient.

Joseph Jimenez, Novartis (13 Millionen Franken)

Der bestverdienende Manager: Spendabel ist auch die Pharma-Industrie. Roche-CEO Severin Schwan hatte im letzten Jahr rund 12 Millionen Franken in der Lohntüte. Mehr verdiente nur noch Joseph Jimenez. Daniel Vasellas Nachfolger bei Novartis kam 2013 auf ein Jahressalär von 13 Millionen. Ein Reibach, der sich sehen lassen kann: Seit Artikelbeginn kommt Jimenez auf ein Plus von Franken.

Sergio Ermotti, UBS (11 Millionen Franken)

Der bestverdienende Banker: UBS-Chef Sergio Ermotti verdiente im letzten Jahr rund 11 Millionen. Bei einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 8 Stunden ist das ein Stundenlohn von 5140 Franken. CS-Boss Brady Dougan muss jährlich mit 3 Million weniger haushalten. Seit Sie diesen Artikel lesen, haben die beiden Grossbanken ihren Geschäftsführern jeweils Franken gezahlt.

Nayla Hayek, Swatch (5 Millionen Franken)

Die bestverdienende Frau: Nayla Hayek, Tocher des 2010 verstorbenen Swatch-Gründers Nicolas Hayek, ist die einzige Unternehmerin, die an der Spitze einer börsenquotierten Schweizer Firma steht. 2013 verdiente die Managerin nach eigenen Angaben rund 5 Millionen Franken. Das sind Franken seit Sie diesen Beitrag lesen.

Ueli Maurer, Bundesrat (475'000 Franken)

Der bestverdienende Staatsdiener: Keine Geldsorgen haben auch die Schweizer Bundesräte. Die Landesregierung lässt sich ihre Arbeit pro Arbeitstag mit rund 1700 Franken vergüten. Pro Jahr sind das 445'000 Franken. Hinzu kommt eine Spesenpauschale von jährlich 30'000 Franken. Das macht Franken für Ueli Maurer.

Kurt Fluri, Politiker (135'000 Franken)

Der bestverdienende Politiker: Auch in der Kommunalpolitik wird beim Salär nicht gegeizt. Der Stadtpräsident von Solothurn wird pro Jahr mit stolzen 247'172 Franken entlöhnt. Amtsinhaber Kurt Fluri (FDP) kommt so auf einen respektablen Monatslohn von 20'276 Franken. Da Fluri neben seinem Stapi-Amt auch noch im Nationalrat sitzt, dürfte der Endbetrag nochmals höher ausfallen. Immerhin: Franken seit Sie am Lesen sind.

Und Sie?

Wie schnell wächst Ihr Lohnkonto? Machen Sie den Test und vergleichen Sie Ihren Lohn mit demjenigen der Schweizer Topverdiener.

Deine Meinung