Aktualisiert 04.08.2004 22:40

Wafa: «Ich will noch einiges bewegen»

Acht Stunden lang war Kurt Wasserfallen operiert worden. Jetzt konnte er nach Hause – und steckt bereits voller Tatendrang.

«Ich muss mich schonen», sagt Kurt Wasserfallen (57), Finanzdirektor der Stadt Bern. «Das Atmen fällt mir schwer.» Ruhe, Therapie, Bücher lesen. So will Wafa schnell fit werden.

Bei der Operation letzte Woche wurden ihm zwei Tumore entfernt. «Acht Stunden war ich im OP», erzählt Wasserfallen. Er sitzt auf dem Sofa in der Stube seiner bescheidenen Wohnung. Immer in Griffweite: Telefon und Agenda. «Die brauche ich aber nur, um meine Physio-Termine einzutragen.» Ab wann er wieder arbeitet, ist noch offen.

Sich aus der Politik zurückzuziehen, war nie ein Thema. «Es war schon lange klar, dass ich ins Spital muss», sagt Wafa. Bereits 2001 wurde er operiert. «Dass ich Krebs habe, weiss ich seit 20 Jahren. Nur: Damals glaubte man, er sei gutartig.» Alle Gerüchte, er sei wegen der Arbeit und der Kritik an seiner Person erkrankt, weist er weit von sich: «Quatsch! Ich will in Bern noch einiges bewegen.» Am liebsten natürlich als Stadtpräsident.

Philipp Probst

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.