Waffe illegal im Zeughaus deponiert
Aktualisiert

Waffe illegal im Zeughaus deponiert

Fünf Armeeangehörige wollten am Dienstag ihre Waffen im Zeughaus Zürich abgeben. Der Chef des Zeughauses weigerte sich jedoch, sie entgegenzunehmen.

Trotzdem liessen die fünf ihre Gewehre korrekt angeschrieben zurück. «Mit dieser Aktion wollen wir den politischen Druck erhöhen», erklärt Patrick Angele, Sprecher der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (Gsoa). Es sei höchste Zeit, dass die Politiker handelten, bevor der nächste jemanden mit der Armeewaffe erschiesse. Der Aktion im Zürcher Zeughaus sollen weitere folgen. Laut dem Gsoa-Sprecher wollen rund 70 Männer ihre Waffe frühzeitig abgeben.

rry

Deine Meinung