Waffenlager explodiert: 28 Tote
Aktualisiert

Waffenlager explodiert: 28 Tote

Eine verheerende Explosion in einem afghanischen Dorf hat mindestens 28 Menschen das Leben gekostet und mehrere Häuser zerstört.

Mehr als 70 Menschen wurden verletzt. Nach Angaben des Innenministeriums in Kabul detonierte in dem Ort Baschgah 125 Kilometer nördlich der Hauptstadt ein unterirdisches Waffenlager. Es habe sich unter dem Haus des Kriegsherrn Dschalal Baschgah befunden, sagte Ministeriumssprecher Latfullah Maschal. Baschgahs Haus sei komplett zerstört worden, er sei vermutlich tot.

Wodurch die Detonation ausgelöst wurde, war zunächst unklar. Nach einer ersten schweren Explosion gegen 06.00 Uhr morgens folgte eine ganze Serie kleinerer Detonationen, und es brach Feuer aus. Polizisten und Sicherheitskräfte bargen zahlreiche Verletzte, es wurde befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer noch steigen könnte.

Der Polizeichef der Provinz Baghlan, Faseluddin Ajar, sagte, in dem Versteck hätten sich mehrere Raketen befunden. Ihr Besitzer Baschgah habe im Rahmen des Entwaffnungsprogramms der Vereinten Nationen nur einen Teil seiner Waffen abgegeben und den Rest offenbar versteckt. In Afghanistan lagern nach einem Vierteljahrhundert bewaffneter Konflikte noch Tausende alter Waffen, immer wieder werden Menschen von Minen oder Blindgängern getötet. (dapd)

Deine Meinung