Syrien: Waffenruhe für Aleppo beschlossen

Aktualisiert

SyrienWaffenruhe für Aleppo beschlossen

Seit Mittwoch gelte eine Feuerpause für die syrische Stadt Aleppo. Dies teilte das US-Aussenministerium mit.

Die USA und Russland haben eine Waffenruhe für die nordsyrische Stadt Aleppo vereinbart. Diese sei bereits in der Nacht zum Mittwoch um 00.01 Uhr in Kraft getreten, teilte der Sprecher des US-Aussenministeriums, Mark Toner, am Mittwoch in Washington mit. Sie gelte sowohl für die Millionenmetropole Aleppo als auch für die gesamte gleichnamige Provinz.

Seit Inkrafttreten der Vereinbarung habe es dort «eine grundsätzliche Verringerung der Gewalt» gegeben, auch wenn Informationen aus dem Gebiet eine Fortsetzung der Kämpfe mancherorts nahelegten.

Waffenruhe vielfach gebrochen

In der Nacht zum Mittwoch hatte es am Rand von Aleppo erneut heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen gegeben. Einem AFP-Korrespondenten zufolge war die ganze Nacht über Artillerie und Lärm von Luftangriffen zu hören. Am Mittwochmorgen beruhigte sich die Lage dann etwas.

Am 27. Februar war eine von den USA und Russland vermittelte Waffenruhe in Syrien ausgerufen worden, von der nur Dschihadistengruppen wie der Islamische Staat (IS) ausgenommen sind. In der vergangenen Woche wurde die Waffenruhe allerdings vielfach gebrochen, insbesondere in Aleppo.

Aleppo seit 2012 geteilt

Die internationale Gemeinschaft verstärkte in den vergangenen Tagen ihre diplomatischen Bemühungen aus Sorge, dass die anhaltenden Kämpfe in Aleppo den Fortbestand der gesamten Vereinbarung zur Waffenruhe für Syrien gefährden könnten. Aleppo ist seit 2012 geteilt. Regierungstruppen und Rebellen kämpfen erbittert um die Kontrolle der Stadt und der gleichnamigen Provinz.

Russland ist ein Verbündeter von Syriens Staatschef Baschar al-Assad und unterstützt dessen Truppen militärisch. Die USA führen eine internationale Koalition an, die in Syrien Luftangriffe gegen den IS fliegt. (afp)

Deine Meinung