29.07.2020 09:06

A1 bei Luterbach

Waghalsiges Manöver auf Autobahn artet in Handgemenge aus

Wildwest auf der Autobahn A1: Ein Video, das gefährliche Szenen auf der Autobahn zeigt, geht auf Facebook derzeit viral.

Diese Szenen spielten sich kürzlich auf der Autobahn A1 ab.

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Zwei Lenker lieferten sich auf der Autobahn A1 ein waghalsiges Manöver.
  • Anschliessend kam es zum Handgemenge.
  • Ein Video, das die Szenen zeigt, wird in den sozialen Medien derzeit rege geteilt.

Autobahn A1, Höhe Luterbach: Der weisse BMW setzt den Blinker und will den schwarzen Wagen vor ihm überholen. Doch der schert sogleich nach links aus und schneidet ihm den Weg ab. Dasselbe Manöver wiederholt sich Sekunden später. Dann drängt der Schwarze den Weissen auf den Pannenstreifen, die beiden halten ein erstes Mal an. Der BMW fährt schliesslich weiter, wird aber wenig später vom Schwarzen überholt und abermals auf den Pannenstreifen abgedrängt.

Jetzt steigt der Lenker des schwarzen Autos aus. Er ist ausser sich, greift durch das heruntergekurbelte Fenster des BMWs und teilt Schläge gegen dessen Fahrer aus. Mehrmals hämmert und tritt er gegen das Fahrzeug.

Die beschriebenen Szenen ereigneten sich unlängst auf der Autobahn A1 auf Höhe Luterbach. Ein entsprechendes Video wird auf Facebook derzeit rege geteilt.

«Ich fühlte mich gefangen»

20 Minuten konnte den aufgebrachten Lenker ausfindig machen. Der Berner zeigt sich auf Anfrage reumütig: «Mein Verhalten ist unverzeihlich. Ich hätte nie aussteigen und mich so provozieren lassen dürfen.» Allerdings habe ihn der Fahrer des weissen BMWs zuvor über längere Zeit «drangsaliert», sei sehr dicht aufgefahren und habe ständig gehornt und gelichthupt. «Ich hatte Angst, fühlte mich gefangen und hatte keine Chance.»

Im Zusammenhang mit dem gefährlichen Manöver hat eine unbeteiligte Drittperson bei der Berner Kantonspolizei Anzeige erstattet. Die Ermittlungen seien im Gang, wie Sprecher Dominik Jäggi auf Anfrage sagte. Im Raum stünden mitunter Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz. Der Vorfall habe sich am Vormittag des 20. Juli ereignet.

(sul)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.