Wahlen 07: Entscheidet das Internet?
Aktualisiert

Wahlen 07: Entscheidet das Internet?

Das Internet wird an den Wahlen 2007 eine grosse Rolle spielen. SP und FDP rüsten deutlich auf, die SVP hält sich bedeckt. Nur die CVP verzichtet auf grosse Neuerungen.

Das Internet sei «gigantisch wichtig und habe einen zentralen Stellenwert», heisst es bei der SP. «Es gibt einen hohen Mobilisierungseffekt – vor allem bei jüngeren, urbanen Personen», so SP-Sprecher Nicolas Galladé. Man plane deshalb für die Wahlen 2007 eine eigene Wahlwebsite mit einem Weblog, einem Internettagebuch. Laut Gal-

ladé sind auch Kurzfilme über die Protagonisten eine Idee.

Ebenfalls deutlich aufrüsten will die FDP. Sie hat für ihre Internetpräsenz im Hinblick auf die Wahlen eine 50-Prozent-Stelle geschaffen. «Wir haben bei Tests erfolgreich mit Bannerwerbung und Kurzfilmen gearbeitet», sagt FDP-Generalsekretär Guido Schommer. Dem Internet komme vermutlich zum ersten Mal eine wirklich wichtige Rolle zu.

Dies glaubt auch die SVP. «Man darf das aber nicht überschätzen. Die Strassenaktionen direkt bei den Menschen bleiben wichtig», mahnt Generalsekretär Gregor Rutz. Man habe aber auch diverse Internetprojekte und -ideen in der Pipeline. Mehr wolle er noch nicht verraten. Die CVP plant als einzige Bundesratspartei keine speziellen Aktionen im Web. Sprecherin Marianne Binder: «Wir haben eine hervorragende und sehr aktuelle Website.»

(cde)

Deine Meinung