Wahlweise
Aktualisiert

Wahlweise

Günstig oder sogar gratis telefonieren? Kein Problem dank Internet-Telefonie. Mit den geeigneten Apparaten brauchts dazu nicht einmal einen Computer.

texTe Felix Raymann

Telefonieren übers Internet mit einem Gratisdienst wie Skype ist ganz einfach: Zuerst die Software downloaden, dann die Benutzerregistrierung vornehmen, einen persönlichen Skype-Namen auswählen, Headset aufsetzen – und los gehts. Jetzt kann man, sofern man einen anderen Skype-User anwählt, gratis telefonieren. Freunden und Bekannten sollte man also ebenfalls einen solchen Anschluss aufschwatzen, wenn man Geld sparen will.

Nicht ganz gratis, aber sehr günstig kann man mit einem Dienst wie Skype auf normale Festnetz-Nummern anrufen. Ein Anruf auf einen Anschluss in den USA kostet ungefähr drei Rappen. Zudem kann man mit Skype wie mit einem regulären Instant-Messenger chatten und Kurznachrichten austauschen. Wer nicht vor dem PC telefonieren möchte, schafft sich ein Dualphone oder ein Siemens Gigaset mit USB-Adapter an: Mit diesen Geräten kann man Anrufe sowohl übers Festnetz als auch übers Internet tätigen.

Skype ist zwar einfach, doch ist dieser Dienst nur eine von vielen Internet-Telefon-Möglichkeiten – wenn auch die am weitesten verbreitete. Andere VoIP-Dienste (Voice over Internet Protocol) können aber noch mehr: Beim ebenfalls kostenlosen Dienst Sipcall erhält man eine Telefonnummer mit einer 032-Vorwahl, die sogar von einem Festnetztelefon oder einem Handy aus angewählt werden kann. Zudem ist bei den VoIP-Lösungen, die den SIP-Standard benutzen, die Sprachqualität besser als bei Skype.

Wer seine eigene Festnetz-Nummer und auch sein Festnetz-Telefon behalten will, aber dennoch übers Internet telefonieren möchte, kann dies über einen speziellen VoIP-Adapter tun, wie er beispielsweise bei Internettelefon.ch angeboten wird. Andere VoIP-Lösungen wiederum sind in ihrer Nutzung eingeschränkt, darunter etwa Bluewin Phone, bei dem ein ADSL-Abonnement von Bluewin vorausgesetzt wird. Inzwischen breitet sich die Internettelefonie auch auf den Mobilfunk aus: Bereits jetzt gibt es einzelne Geräte, die mit Skype funktionieren, und noch dieses Jahr soll von Motorola ein Skype-taugliches Handy auf den Markt kommen.

Siemens Gigaset mit USB-Adapter, für Festnetz und Skype, ab 299 Franken.

Deine Meinung